Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Wundertüte TV Jahn II

Handball-Landesliga Wundertüte TV Jahn II

Eine kleine Wundertüte ist die Handball-Landesliga-Mannschaft des TV Jahn Duderstadt II. Denn an jedem Wochenende stellt sich für das Trainergespann Ekkehard Loest/Nerijus Kesilis die gleiche Frage: Welche Spieler kann ich einsetzen. So ist es auch am heutigen Sonnabend, wenn die Eichsfelder als Tabellenzweiter zum Drittletzten, dem TV Mascherode fahren.

Voriger Artikel
Spitzenteams gastieren bei Nesselröder Frauen
Nächster Artikel
Eine andere Mannschaft mit anderer Einstellung
Quelle: dpa (Symbolbild)

Duderstadt. Fest steht, dass die Brüder Valentin und Nikolas Grolig nicht im Bus nach Mascherode, sondern nach Liebenau sitzen, wo die Oberliga-Sieben des Vereins antreten muss. „Es ist personell wieder ein bisschen eng, aber das kennen wir ja schon“, meinte Ekkehard Loest. Die unterschiedlichen Besetzungen, in denen die Mannschaft Woche für Woche aufläuft, macht es nicht gerade einfacher für die Verantwortlichen.

Dennoch hoffen Loest/Kesilis natürlich auf einen Sieg, der angesichts der Tabellenkonstellation auch  drinliegen sollte. „Wer letztlich spielen wird, entscheidet sich immer erst kurz vorher“, erklärt Loest.

Ein Erfolgserlebnis wäre  im Hinblick auf die Partie am kommenden Sonnabend sehr gut für das Selbstvertrauen der Duderstädter, denn dann gastiert um 20 Uhr in der Sporthalle „Auf der Klappe“ der momentan Drittplatzierte MTV Moringen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Handball-Oberliga

Frank Mai ist ein geduldiger Mensch, ein sehr geduldiger Mensch, solange man ihn nicht ärgert. Aber genau dies taten seine Jungs von Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt am vergangenen Wochenende, als sie nach einer schwachen Leistung mit 35:41 beim MTV Großenheidorn verloren. Eine Chance zur Rehabilitation bekommen sie nun am heutigen Sonnabend, wenn sie um 19.30 Uhr beim SV Aue Liebenau antreten werden.

mehr
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.12.2017 - 17:16 Uhr

Die SVG Göttingen hat auch ihr letztes Spiel des Jahres verloren. Bei Arminia Hannover unterlag der krisengeplagte Fußball-Oberligist am Sonnabend unglücklich, aber verdient mit 2:4 (1:2). Auch eine rote Karte für den Torhüter der Gastgeber konnte daran nichts ändern. Der Abstieg ist vermutlich kaum noch zu verhindern.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen