Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Wundertüte der Liga zu Gast in Duderstadt
Sportbuzzer Sportmix Regional Wundertüte der Liga zu Gast in Duderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 07.02.2018
Sergej Rollheuser vom TV Jahn im vergangenen Jahr im Heimspiel gegen den TSV Burgdorf III. Quelle: Schneemann
Anzeige
Duderstadt

Burgorf hat am vergangenen Wochenende zu Hause gegen die Sportfreunde Helmstedt-Büttenstedt mit 23:24 verloren. Platz sieben, 15:17 Punkte, 456:459 Tore, sieben Siege, ein Unentschieden, acht Niederlagen eins verdeutlichen die Zahlen: Das Team des früheren litauischen Nationalspielers Andrius Stelmokas hat in dieser Saison weder mit dem Auf-, noch mit dem Abstieg etwas zu tun.

Kurios: Auswärts gewann Burgdorf III vier der letzten fünf Spiele. In eigener Halle stehen beim TSV in dieser Saison allerdings erst zwei Siege zu Buche, unter anderem das 27:22 gegen den TV Jahn Duderstadt im Hinspiel am 17. September. Für die Überraschung sorgte vor knapp einem Monat die TG Münden, als sie das erste Spiel des neuen Jahres in Burgdorf mit 36:30 gewann.

Die Frage ist immer, welcher Kader der dritten Mannschaft aus Burgdorf zur Verfügung steht. Mal sind Bundesliga-A-Jugendliche dabei, mal aber auch Leute aus dem Drittliga-Kader. Rund 30 Spieler hat die TSV Burgdorf III in der laufenden Spielrunde schon eingesetzt, und gerade einmal rund ein halbes Dutzend zählen zum ständigen Stammpersonal.

Diese Konstellationen entscheiden oft über Erfolg oder Misserfolg der Burgdorfer Oberligavertretung. Unterstützung ist am Wochenende aus den übrigens Burgdorfer Mannschaften nicht auszuschließen. Die Drittliga-Vertretung spielt bereits am Freitag zu Hause gegen den VfL Potsdam, und die A-Jugendlichen empfangen am Sonntag ihre Altersgenossen des Bergischen HC. Dazwischen liegt am Sonnabend das Oberligaspiel in Duderstadt.

Die interne Burgdorfer Torschützenliste führt Niko Blanke mit 75 Saisontreffern an. Er war erst zu Saisonbeginn vom Ligakonkurrenten HSG Schaumburg Nord gekommen. Auf Platz zwei liegt mit Timo Baune (61) ein starker Rückraumspieler, der sehr schnell ist und mehrere Wurfvarianten drauf hat. Dritter im Bunde der besten Werfer ist Tobias Ratsch (51).

Trainiert wird die TSV Burgdorf III vom ehemaligen litauischen Nationalspieler Stelmokas, der eine interessante Laufbahn aufzuweisen hat: Er debütierte für Granitas Kaunas in der ersten litauischen Liga. 1999 wechselte er zum KA Akureyri nach Island, wo er sieben Jahre lang blieb. In Deutschland hat er unter anderem die Trikots der Erstligisten Frisch Auf Göppingen, Füchse Berlin und TSV Hannover-Burgdorf getragen In der Saison 2010/11 machte der 124-fache litauische Nationaspieler noch einmal einen Abstecher nach Spanien zu Lábaro Toledo.

Später hat Stelmokas von Februar bis Juni 2011 bei der TG Münden Station gemacht. Auch mit seinen knapp 42 Jahren streift er sich noch ab und zu das Trikot über und beweist, dass er immer noch für das eine oder andere Tor gut ist, so wie am vergangenen Freitag gegen Helmstedt-Büttenstedt, als er mit seinen drei Treffern die Heimniederlage nicht verhindern konnte.

Von Ferdinand Jacksch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der ASC 46 Göttingen hat in der Volleyball-Oberliga der Frauen einen wichtigen Auswärtssieg eingefahren: Die Königsblauen setzten sich auswärts im Nachholspiel beim BTS Neustadt mit 3:2 durch.

07.02.2018
Regional Tischtennis-Bezirksklasse - Schwere Aufgabe für SG Rhume II

Die zweite Vertretung der SG Rhume greift am Freitagabend ab 20.30 Uhr nach einer etwas längeren Winterpause wieder in den Spielbetrieb ein. Zum Rückrundenauftakt in der Tischtennis-Bezirksklasse empfängt Rhume den Bovender SV III.

07.02.2018
Regional Tischtennis-Bezirksliga der Jungen - DJK Krebeck empfängt SCW Göttingen

Die erste Krebecker Jungen-Mannschaft empfängt am Sonntagnachmittag um 14.30 Uhr die zweite Vertretung des SCW Göttingen zum Heimspiel in der Tischtennis-Bezirksliga. Nach dem Auftaktsieg vor einer Woche gegen Torpedo Göttingen II kommt nun ein größeres Kaliber in die Krebecker Sporthalle.

07.02.2018
Anzeige