Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Zeit des Abschieds ist gekommen
Sportbuzzer Sportmix Regional Zeit des Abschieds ist gekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 12.05.2017
TV Jahn Duderstadt gegen HSG Schaumburg-Nord Quelle: Arne Baensch
Anzeige
Duderstadt

Das Hinspiel verloren die Jahner nämlich vor den heimischen Fans in der Halle „Auf der Klappe“ mit 27:28. „Diese Niederlage wurmt mich in dieser Saison von allen mit am meisten. Die habe ich noch immer nicht richtig verdaut“, gibt Trainer Thomas Brandes zu. Man habe unnötig Punkte liegen gelassen und damit die Chance, den Spitzenteams noch näher zu rücken. „Es gab wenige Spiele, mit denen ich richtig unzufrieden war, aber das Hinspiel gehört dazu“, unterstreicht Brandes, für den es das letzte Spiel auf der Duderstädter Bank sein wird.

„Es ist schon ein ungewöhnliches Gefühl nach 30 Jahren im Leistungshandball als Spieler und Trainer, aber ich hatte lange genug Zeit, um mich darauf vorzubereiten und werde das Spiel genießen“, erklärt er. Ob es ein Abschied für immer sein wird? Da will Brandes sich nicht festlegen. „Momentan kann ich mir ganz schwer vorstellen, als Trainer zurückzukehren. Allerdings hat meine Familie schon zu mir gesagt: Du hälst es höchstens sechs Monate ohne Handball aus“, verrät der Polizei-Kommisariatsleiter, der am Freitag 49 Jahre jung wurde.

„Wenn wir so viele Tore werfen, dann werden wir gewinnen“, sagt Brandes augenzwinkernd. Gegen Burgdorf III hätte das zuletzt beim 47:13-Erfolg fast geklappt. Dass der Gegner nur mit der vierten Mannschaft auflief, ist Brandes egal: „Mir waren die zwei Punkte wichtig und dass wir uns dadurch Platz vier endgültig gesichert haben. Das ist sensationell, wenn man bedenkt, dass wir als Dritter der Verbandsliga aufgestiegen sind und viele Verletzte hatten.“

Auch für Gegner Schaumburg-Nord geht es als Achter nur noch darum, eventuell noch den einen oder anderen Platz in der Tabelle gutzumachen. „Es wird mit Sicherheit nicht so verbissen zugehen, als wenn ein Team noch um die Meisterschaft oder gegen den Abstieg spielen würde. Trotzdem habe ich den Jungs gesagt, dass ich eine vernünftige Einstellung erwarte“, unterstreicht Brandes.

Neben Brandes werden auch Hrvoje Batinovic, Bencé Kanyo, Onno Döscher, Marcel Effenberger und Igor Schuldes Abschied vom TV Jahn nehmen. „Es wird keiner mit einem lachenden Auge gehen“, beteuert Brandes. Viele Fans werden die Eichsfelder zu ihrem sportlichen Saison-Abschied begleiten. „Man muss lange zurückblicken, um eine Mannschaft zu finden, die mit so viel Herzblut und Freude gespielt hat“, unterstreicht der Coach. Am kommenden Dienstag steht für Spieler und Verantwortliche dann das Abschiedsgrillen an.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige