Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Zwei Göttinger Teams machen Oberliga-Aufstieg perfekt

Tennis-Hallenrunde Zwei Göttinger Teams machen Oberliga-Aufstieg perfekt

Zwei Senioren-Mannschaften haben am letzten Spieltag der Tennis-Hallenrunde die Meisterschaft perfekt gemacht. Sowohl die Herren 50 des GTC als auch die Herren 65 des TSC sicherten sich den Sieg in ihrer Landesliga-Staffel. Sie werden im kommenden Jahr in der Oberliga auflaufen.

Voriger Artikel
Jaissle verlängert Vertrag bei Rosdorf-Grone
Nächster Artikel
MTV Grone geht mit Doppelerfolg in Pause

Punktet zweimal: Regionalliga-Spielerin Annelie Wilbrandt (hier beim Freiluft-Punktspiel).

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Herren-50-Landesliga

Nach dem Oberliga-Aufstieg im Sommer haben die GTCer nun nachgelegt. Mit Siegen gegen die starken Oberliga-Absteiger Cuxhaven und Ganderkesee startete das Team in die Hallensaison. Insbesondere der sehr knappe Sieg gegen Ganderkesee wurde durch eine starke Mannschaftsleistung erzielt. In zwei hauchdünnen Match-Tiebreaks bewiesen die GTCer Nervenstärke.

Gegen die bereits bekannten Gegner aus Osterwald und Bremen Süd gab es sichere Siege und auch der Aufsteiger aus Westercelle war chancenlos. Die beeindruckende Einzelbilanz von 19:1 Siegen war die Basis für den Aufstieg. „Damit haben wir unser Saisonziel übertroffen. Wir wollten oben anklopfen“, so Mannschaftsführer Wolfgang Cziep. Der GTC spielte in der Besetzung Ottmar Schaff, Wolfgang Cziep, Dirk Schweer, Drago Mikulec, Jürgen Wenzel, Ralf in der Beek, Hans-Werner Buhmann, Helmut Platte.

Damen-50-Regionalliga

Barrier TC – TSC Göttingen 3:3. Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen im direkten Duell um den Klassenverbleib. Die Gastgeberinnen benötigten einen Sieg, während den TSC-Damen ein Unentschieden reichte. Von Ende gewann ihr Einzel gewohnt souverän. Äußerst knapp gaben Klein und Breitenstein ihre Spiele ab. Auf Kurs hielt die Unistädterinnen der 10:6-Sieg im Match-Tiebreak von Wilbrandt.

Die Doppel verliefen dann aber weniger spektakulär. Die zweite Paarung mit Klein/Breitenstein hatte zwar nach verlorenem ersten Satz im zweiten eine Siegchance, konnte sie aber nicht nutzen. Anders das erste Doppel mit v. Ende/Wilbrandt. Sie schwächelten nur ein wenig im ersten Durchgang, konnten den aber noch für sich entscheiden. Anschließend waren sie überlegen und sicherten den wichtigen dritten Punkt, der letztlich zum Klassenverbleib  reichte.

Damen-50-Landesliga

TCR Resse – TSC 3:3 Nach diesem Unentschieden besteht nur noch eine rechnerische Chance auf den Meistertitel in der Landesliga. Dafür müsste der aktuelle Spitzenreiter TC Eyßelheide aber sein abschließendes Spiel gegen den aktuellen Tabellenfünften aus Hess-Oldendorf hoch verlieren, bei einem gleichzeitig hohen Sieg der TSC-Damen in Amelinghausen. Dafür fehlt den TSC-Damen aber anscheinend das Quäntchen Glück.

Wieder hätten sie das Match gewinnen können. Nach Einzelsiegen von Krocker und Cramer und dem klaren Erfolg im Doppel von Udsching/Krocker wäre bei etwas mehr Fortune sogar der Gesamtsieg möglich gewesen, aber Landry/ Cramer konnten ihren Tiebreak-Erfolg des zweiten  Satzes im dritten nicht wiederholen. Der musste dann äußerst knapp mit 9:11 den Gastgeberinnen überlassen werden.

Herren-65-Landesliga

TSC – Hildesheimer TV II 5:1 Im direkten Duell um die Meisterschaft mit dem Tabellenzweiten boten beide Teams ihre stärkste Besetzung auf. Aber schon die ersten beiden Einzel von Petzhold und Jülich zeigten, dass die Gäste den Unistädtern nicht viel entgegenzusetzen hatten. Mit Siegen von Rauch und Wiese setzte sich der Trend nahtlos fort. Wiese/Jülich gewannen auch das schon nicht mehr wichtige Doppel.

kal/hau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
TC BW Duderstadt

Die Tennis-Verbandsliga-Herren-40 des TC Blau-Weiß Duderstadt können sich bereits jetzt dem vorweihnachtlichen Trubel hingeben. Denn die für heute angesetzte Partie gegen die TSG Mörse, die ab 14 Uhr im Rosenthaler Hof in Westerode stattfinden sollte, wurde auf Wunsch der Gäste verlegt.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.01.2018 - 12:12 Uhr

Die SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, hat kurzfristig ein Testspiel vereinbart. Gegner ist am Freitag um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am heimischen Sandweg der Bezirksligist SG Werratal.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen