Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Siege und zwei Niederlagen für Kopp/Meseke

1. Radpolo-Bundesliga: Zwei Siege und zwei Niederlagen für Kopp/Meseke

Mit gemischten Gefühlen endete für Jennifer Kopp und Anna Meseke vom RV Stahlross Obernfeld der vierte Spieltag in der Radpolo-Bundesliga. Zwei Siege und zwei Niederlagen gab es für die Eichsfelderinnen unterm Strich vor eigenem Publikum.

Voriger Artikel
RSV 05 will bei Aufstieg in Maschpark umziehen
Nächster Artikel
Germania fehlt Durchschlagskraft in der Offensive

Treffsicher: Jennifer Kopp (Zweite von rechts) vom RV Stahlross Obernfeld trifft fast die Nasenspitze der Frellstedter Spielerin.

Quelle: Kunze

Dabei begann die Veranstaltung äußerst vielversprechend für das Duo. Gleich im ersten Spiel musste es sich gegen den Reideburger SV II beweisen. Ein durchaus schlagbarer Gegner für die Obernfelder Freundinnen. „Mit ein bisschen schwächeren Gegner haben wir immer so unsere Probleme. Außerdem lässt sich auch eine gewisse Nervosität immer nicht ganz unterdrücken“, berichtete Jennifer Kopp. Am Ende ging alles gut und die Stahlross-Damen gewannen mit 5:3. Wenngleich der Sieg noch durchaus hätte höher ausfallen können, wie Obernfelds Trainer Josef Kopp bemerkte: „Die haben den Pfosten rund geschossen.“ Auch im zweiten Match besaßen Meseke/Kopp keine Schwierigkeiten gegen den SV Frellstedt II. Beim 6:0 ließen sie nicht einmal ein Gegentor zu. Doch die dickeren Brocken sollten jetzt erst noch kommen. Und zwar zuerst in Gestalt des Serienmeisters vom RV Etelsen. In diesem Topspiel fanden die Obernfelderinnen kein Mittel gegen die Ausnahmeakteurin Annika Müller. Immer wieder spielte sich das Gäste-Duo durch sein starkes Passspiel frei und war auch beim Torabschluss eiskalt. So führte Etelsen bereits zur Pause deutlich mit 5:1. Für die Obernfelderinnen war der Spitzenreiter an diesem Tag einfach zu stark, und so unterlagen sie am Ende mit 3:8.

Kaum zu überbieten war hingegen die letzte Partie des Tages und auch gleichzeitig letzte Begegnung für Kopp/Meseke gegen den RSV Frellstedt I. Vor allem Frellstedts Torhüterin Marina Finster hatte einen extrem guten Tag erwischt.
Dennoch blieb die Partie bis zum Ende offen. Nach einem 4:4 zur Pause hieß es auch kurz vor dem Ende 5:5. Die Obernfelderinnen setzten nun alles auf eine Karte, wollten unbedingt den Siegtreffer erzielen. Dieses sollte ihnen allerdings nicht gelingen. Dafür kam Frellstedt im Gegenzug kurz vor Schluss zum glücklichen 6:5.

Pech hatten die Hausherrinnen noch, als einem Treffer von Anna Meseke die Gültigkeit abgesprochen wurde, da der Unparteiische den Vorteil nicht laufen ließ.

Keine richtige Aussagekraft besitzt derzeit die Tabelle, da der Parallel-Spieltag erst in zwei Wochen stattfindet. Nach derzeitigem Stand belegen die Obernfelderinnen weiter den 2. Platz.

Von Vicki Schwarze und Manuel Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.11.2017 - 18:17 Uhr

Es ist kein Endspiel um den Klassenerhalt dafür ist die Saison noch zu jung. Gleichwohl ist das Heimspiel der SVG Göttingen, Schlusslicht der Fußball-Oberliga, gegen den Vorletzten MTV Eintracht Celle ein richtungsweisendes Spiel. Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am Sandweg ist Sonntag um 14 Uhr.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen