Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Zweitbestes Ergebnis der vergangenen zehn Jahre
Sportbuzzer Sportmix Regional Zweitbestes Ergebnis der vergangenen zehn Jahre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 23.12.2012
Verletzungspech: LGG-Weitspringer Jan Brunken landet auf Rang 36 der deutschen Bestenliste. Quelle: Theodoro da Silva
Anzeige
Göttingen

Im Übrigen wird die Leistungsfähigkeit eines Vereins mehr durch die Anzahl der in den Bestenlisten vertretenen Aktiven ausgedrückt als durch viele Platzierungen, bei denen die Namen einzelner Athleten – etwa aus dem Mehrkampf- oder Langlaufbereich – mehrfach auftauchen . Insofern erzielt die LGG 2012 ihr zweitbestes Ergebnis der vergangenen zehn Jahre.

Bei den Männern schafften vier Athleten aus der Trainingsgruppe von Silke Reinhardt den Sprung in die Bestenliste. Mit dem neuen Vereinsrekord von 2,14 Metern liegt Marcel Roßberg bundesweit auf dem 14. Platz. Phillip Rietz ist mit 2,05 Metern 23. Beide Athleten haben die Saison wegen Verletzung oder Krankheit vorzeitig abgebrochen. Nicolai Peselmann liegt im Weitsprung mit 7,37 Metern auf dem 28. Rang.

Jan Brunken, der sich gleich zu Saisonbeginn mit einer hartnäckigen Verletzung aus dem Wettkampfgeschehen praktisch verabschieden musste, ist mit 7,33 Metern 36. In seiner Altersklasse U-23 ist er 14. Dieser Wertungsklasse gehört auch Phillip Rietz noch an, der mit seiner Hochsprungleistung als 16. platziert ist.

Eine Randnotiz sind die Platzierungen im Fünfkampf wert, der weder nationale noch internationale Meisterschaftsdisziplin ist und im Wettkampfprogramm kaum noch eine Rolle spielt. Nicolai Peselmann (2.) und Marcel Schulz (27.) vertreten hier die Farben der LGG, die Mannschaft (Peselmann, Schulz, Höffker) liegt auf dem dritten Platz. 15. im Dreisprung der Frauen ist Lisanne Rieker, die erst spät in die Saison einstieg.

Sie liegt bei den U-23-Juniorinnen mit ihrer Bestleistung von 12,61 Metern auf dem zehnten Platz. Aus dem Langstreckenbereich platziert sind Cathrin Cronjäger mit ihrer 10 000-Meter-Zeit von 37:36,66 Minuten als 32. bei den Frauen und Janna Fangmann als 22. in der Altersklasse U-23.

Gleich dreimal schaffte Julius Lembke (U 18) in Einzeldisziplinen den Sprung in die DLV-Bestenliste. 22. ist er über 800 Meter (1:56,86 Minuten), 42. über 1500 Meter (4:09,81 Minuten) und 31. über 3.000 Meter (8:59,84 Minuten). Die 3   x   1000-Meter-Staffel mit Lembke, Henrik Steenken und Thibaut Haake kam mit 7:59,73 Minuten bundesweit auf einen tollen vierten Platz, und das von Manfred Vollmer trainierte Team konnte sich auch in der Altersklasse U 20 als 28. platzieren.

Aus der Werfergruppe von Ilse Bannenberg schafften es Antonia Reinecke (U 20) und Merle Henkel (U 18) jeweils auf Platz 43 der Bestenliste. Bei den W-15-Jugendlichen liegt Anne Spickhoff, die kürzlich den renommierten Darmstadt-Cross in ihrer Altersklasse gewann, über 2000 Meter mit 6:42,43 Minuten auf dem achten Rang.

Der Ausblick auf die kommende Saison mit dem Höhepunkt der deutschen U-23-Meisterschaften im Göttinger Jahnstadion verheißt durch die namhaften Zugänge nahezu eine Verdoppelung der Bestenlistenplatzierungen und damit das beste Ergebnis seit 2000.

bru

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige