Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Blick zurück in Zeit der deutschen Teilung

Grenzlandmuseum Eichsfeld Blick zurück in Zeit der deutschen Teilung

Die Tageblatt-Redaktion stellt 333 Dinge vor, die man in der Region gemacht haben sollte. Heute: Das Grenzlandmuseum Eichsfeld.

Voriger Artikel
Tor zur Freiheit für Menschen aus aller Welt
Nächster Artikel
Magische Zahl auf italienischem Knollenkalk

Modernes Museum an authentischem Ort: Grenzlandmuseum Eichsfeld bei Teistungen.

Quelle: Thiele

Mit modernen Mitteln am authentischen Ort ist im Grenzlandmuseum Eichsfeld ein Blick in die deutsche Geschichte möglich. An deutsche Teilung, DDR, SED-Diktatur und Grenzregime wird am ehemaligen Grenzübergang Worbis erinnert. Die Einrichtung wurde 2010 erweitert und umgestaltet. Dabei wurde zum einen der Originalzustand der ehemaligen Grenzanlagen weitgehend wieder hergestellt. Zum anderen wurde die Ausstellung mit Filmensequenzen, interaktiven Installationen und computergestützten Informationsstationen 20 Jahre nach der Wiedervereinigung auf die Bedürfnisse der rund 100 Besucher pro Tag ausgerichtet. Zum Grenzlandmuseum gehören auch der Grenzlandweg mit Grenzanlagen und eine Bildungsstätte.

Das Grenzlandmuseum Eichsfeld an der Duderstädter Straße 5 in Teistungen ist dienstags bis sonntags zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet. Führungen durch die Ausstellung und die Außenanlagen sind nach Vereinbarung möglich. Das Museum ist erreichbar unter Telefon 03 60 71 / 971 12.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017