Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
333 Dinge Der Levinsche Park in Göttingen
Thema Specials 333 Dinge Der Levinsche Park in Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:38 14.11.2013
Ein Paradies für Vögel: Der große Teich im Levinschen Park mit kleiner Insel und dem neuen Spielplatz im Hintergrund. Quelle: Vetter
Göttingen

Er ist klein aber fein: Auf den Bänken an den zwei Teichen oder auf den Rasenflächen unter gewaltigen Laubbäumen findet man idyllische Erholungsplätze. Unzähligen Vögeln – darunter Graureiher und ein Schwanenpaar – bietet er ein Naturrefugium, das man in diesem eher industriell geprägten Stadtteil nicht erwartet. Schutz finden sie auf Inseln beider Teiche. Und Kinder können sich auf einem Spielplatz mit tollen Geräten so richtig austoben, ohne Ruhesuchende an den Teichen zu stören.

Der Levinsche Park (oder auch Levinpark) liegt in der Göttinger Weststadt zwischen Levinstraße und Königsallee und ist mehr als 120 Jahre alt. Der Sohn des Tuchfabrikanten Hermann Levin hatte ihn nach Angaben der Stadt um 1980 als Zier- und Nutzgarten um die ehemalige Fabrikantenvilla angelegt – auch als Pausen- und Ruhezone für die Fabrikarbeiter.

Zugänge an der Königsallee, Grätzelstraße und Levinstraße. An der Haltestelle Levinstraße hält die Buslinie 13.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!