Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Ein Prachtbau mit Glockenspiel

Rathaus von Hann. Münden Ein Prachtbau mit Glockenspiel

Was kann man in und um Göttingen herum alles sehen und unternehmen? Die Tageblatt-Redaktion stellt 333 Orte und Aktionen vor, die man gemacht oder besucht haben sollte. Heute: das Rathaus von Hann. Münden.

Voriger Artikel
Vorbei an Lorenzug und Warte
Nächster Artikel
Schwimmen und saunen im „Ort der Ideen“

Geschichtsträchtige Drei-Flüsse-Stadt: Das historische Rathaus in Hann. Münden ist auch Kulisse für Doktor Eisenbart.

Quelle: CM

Das prachtvolle Gebäude im Zentrum der Fachwerkstadt zählt zu den bedeutendsten Bauwerken der Weserrenaissance. Das Erdgeschoss diente einst als Börse. Noch heute ist das historische Gebäude Verwaltungssitz des Bürgermeisters, Paare können sich aber auch im Standesamt das Ja-Wort geben. Im Erdgeschoss ist die Tourist-Information die Anlaufstelle für die vielen Besucher der Drei-Flüsse-Stadt aus aller Welt.

Dreimal täglich – um 12, 15 und um 17 Uhr – erklingt im Rathaus-Giebel das Glockenspiel mit einem Spottlied auf den historischen Doktor Eisenbart. Der Wanderarzt tritt im Sommer an Wochenende höchstselbst vor dem Rathaus auf. Das Rathaus wurde bis 1608 umgebaut und erhielt seine heutige Schmuckfassade. Die Tourist-Information ist täglich geöffnet, ab Mai auch sonnabends und sonntags, und bietet unter anderem Führungen an. Internet: www.hann.muenden-tourismus.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017