Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
333 Dinge Natur pur
Thema Specials 333 Dinge Natur pur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 17.07.2011
Von Heinz Hobrecht
Platz zum Innehalten: die Thiershäuser Teiche bei Renshausen. Quelle: Thiele

Ein bisschen versteckt liegt es schon, aber gerade das macht es sehens- und liebenswert. Das Naturschutzgebiet Thiershäuser Teiche ist ein malerisches Fleckchen Erde in der Nähe des Örtchens Renshausen, das ein Teil der Gemeinde Krebeck-Renshausen ist. Natur pur bietet sich an der Schnittstelle der Landkreise Göttingen und Northeim. In der Samtgemeinde Gieboldehausen liegt das Gebiet.

Entlang der Kreisstraße 102 in Richtung Gillersheim stellen sich die Thiershäuser Teiche auf den ersten Blick als ein Gewässer dar. Beim näheren Hinsehen auf das von Schilf bewachsene Areal werden weitere Teiche sichtbar. Nahezu 30 sind es insgesamt, wie Marianne Bleckert berichtet. Mit ihrer Familie betreibt sie in der Gemarkung Groß Thiershausen seit vielen Jahren einen Ferienhof. „Urlaub auf dem Bauernhof“ genießen hier Gäste aus ganz Deutschland und auch aus Holland.
Es ist die Ruhe, es sind der Umgang mit Tieren, vor allem Pferden, und die Lage, die Urlauber und Wanderer nach Thiershausen zieht. Zum Trip in den Harz, nach Göttingen und Thüringen ist es von hier aus nicht weit. Und wer gern zur Angel greift, dem hat hier beste Möglichkeiten. Nach Angelscheinen kann im Ferienhof Bleckert gefragt werden.

Auf einer Fläche von 3,5 Hektar erstreckt sich der größte der Thiershäuser Teiche. Ein weiterer ist knapp 1,5 Hektar groß. Außerdem gibt es eine Reihe von Aufzuchtteichen, in denen Forellen und Karpfen heranwachsen.
Ein Gasthaus, das direkt an den Teichen liegt und unter dem Namen „WATT“ (Wirtshaus an den Thiershäuser Teichen) bekannt ist, ist zurzeit geschlossen. Ein Abstecher ins Naturschutzgebiet aber lohnt sich allemal – vielleicht einfach, um einmal inne zu halten. Sehenswert in der näheren Umgebung der Thiershäuser Teiche ist beispielsweise auch der Höherberg mit seiner Wallfahrtskapelle.

Der Weg zu den Thiershäuser Teichen führt aus Richtung Göttingen auf der Bundesstraße 27 zunächst bis zum Krebecker Kreuz. Von dort aus führt die Kreisstraße 102 über Bodensee nach Renshausen. Ein anderer Fahrweg geht durch Krebeck nach Renshausen. In Richtung Gillersheim befinden sich die Thiershäuser Teiche.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!