Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
333 Dinge Wandertour durch die Welt des Töpferns und der Keramik
Thema Specials 333 Dinge Wandertour durch die Welt des Töpferns und der Keramik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 11.01.2012
Seit 1000 Jahren Töpferdorf: Von der Herstellung tönerner Gefäße lebten ganze Generationen von Handwerkern in Fredelsloh. Quelle: Heller

Dass in Fredelsloh im heutigen Landkreis Northeim seit Jahrhunderten Töpferwaren hergestellt werden, ist kein Zufall: Vor knapp 1000 Jahren wurde in der Umgebung erstmals Lehm abgebaut und entsprechend weiterverarbeitet. Heute nutzt das Dorf die lange Tradition, um sich touristisch als Töpferdorf zu vermarkten. Und macht dabei seinem Namen alle Ehre: In zahlreichen, im gesamten Dorf verteilten  Töpfereien können Besucher nicht nur fertige Töpferwaren kaufen, sondern zum Teil auch bei der Herstellung zusehen.

Bis heute bildet das Töpfergewerbe eine Haupteinnahmequelle für die Bewohner des Ortes. Aber nicht alles ist reine Handarbeit: Heute werden die Töpferwaren zum Teil in großen Serien, andererseits aber auch noch mit der Hand hergestellt. Darunter sind auch einige Markenprodukte wie beispielsweise das Bunzlauer Geschirr. Und auch andere handwerkliche Sparten wie etwa das Blaudrucken oder das Korbmachen haben sich in dem Dorf angesiedelt.

Sehenswert ist auch die romanische, im Jahr 1132 erbaute Basilika St. Blasii und Marien mit ihren beiden imposanten Türmen. Auch das gesamte Klostergut mit seinen historischen Gebäuden und seltenen Pflanzen in und außerhalb der Klostermauern lohnt einen Spaziergang.

Fredelsloh befindet sich etwa 18 Kilometer westlich von Northeim. Infos unter toepferdorf-fredelsloh.de

hein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!