Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Annette Wollenweber tritt für die CDU in der Gemeinde Friedland an

Bürgermeisterwahl 2014 Annette Wollenweber tritt für die CDU in der Gemeinde Friedland an

Am 25. Mai sind die Bürger in der Gemeinde Friedland zur Bürgermeisterwahl aufgerufen. Das Tageblatt hat den Kandidaten vorab 20 Fragen zu ihrer Person und zu politischen Themen geschickt. Die Antworten sollten maximal Twitter-Länge haben (140 Zeichen). Heute: Annette Wollenweber (CDU) kandidiert für Friedland.

Voriger Artikel
Martin Rudolph (parteilos) tritt in Göttingen für die CDU an
Nächster Artikel
Arne Behre tritt für die SPD in der Samtgemeinde Radolfshausen an

Im Garten des Familienbetriebes in Lichtenhagen: Annette Wollenweber.

Quelle: Vetter

Friedland. Warum wollen Sie auf den Chefposten im Rathaus?
Ein Wechsel ist gewollt, und ich bin bereit, mich mit ganzer Kraft für die Zukunft meiner Heimatgemeinde einzusetzen.

Welches ist für Sie das brennendste kommunalpolitische Thema?
Die Ausgaben müssen an die sinkenden Einnahmen angepasst werden und gleichzeitig unsere Dörfer attraktiv erhalten bleiben.

Was war das prägende Ereignis in Ihrem Leben?
Der Mauerfall. Der Abbau der Grenzanlage, die unverrückbar schien, zeigt, dass Grenzen überwindbar sind.

Welche Hobbys haben Sie?
Ein gutes Buch lesen, spazieren gehen mit Hund, Familie und Garten.

Wie verbringen Sie einen freien Sonnabend?
An den wenigen freien Wochenenden treffen wir uns mit Freunden und machen Ausflüge mit der Familie in die Umgebung.

Wenn Sie für Ihre Liebsten kochen, dann gibt es …
... täglich etwas anderes, gern Linseneintopf, angesetzt mit Rippchensoße und Mettwurst.

Welche Musik hören Sie gerade?
Radio, Peter Maffay, Unheilig.

Auf was könnten Sie nicht verzichten?
Meine Familie.

Facebook und Twitter …
... sind schnell und modern, überbewertet, aber ich nutze Facebook trotzdem.

Ihr politisches Vorbild ist …
Angela Merkel

Sie treffen den Papst. Was sagen Sie zu ihm?
Guten Tag, Ihr Plan der Erneuerung der katholischen Kirche durch Demut ist mir als Protestantin sympathisch.

Hauptamtliche Bürgermeister verdienen ...
... die Unterstützung der eigenen Partei.

„Ich hole bei der Wahl … Prozent“
40 % + X.

Sie haben einen politischen Wunsch frei:
Frieden in der Ukraine, Verhinderung eines Bürgerkrieges vor den Toren Europas.

Die Kreisfusion halte ich für …
... jetzt leider beschlossen.

Sie wollen ins Rathaus. Wenn es klappt: Von wo aus werden Sie in sieben Jahren Friedland verwalten?
Die Gemeindeverwaltung in Groß Schneen wird Amtssitz sein, von dem aus die Bürgermeisterin nicht verwaltet sondern gestaltet.

Wie stellen Sie sich die interkommunale Zusammenarbeit der Zukunft vor?
Die Gemeinden werden nicht ihre Eigenständigkeit aufgeben, aber gemeinsam Katastrophenschutz und Verwaltung optimieren.

Darf man in den nächsten Jahren auf eine Ansiedlung im interkommunalen Gewerbegebiet an der A 38 hoffen?
Hoffnung gibt es immer. Gewerbeansiedlung muss mit einer Offensive innerhalb der Bürgerschaft positiv gestaltet werden.

Werden in Ihrer Amtszeit Feuerwehren zusammengelegt?
Wahrscheinlich ja, aber die Entwicklung ist in den Orten unterschiedlich und bedarf einer sorgfältigen Einschätzung aller Beteiligten.

Wird es in Ihrer Amtszeit wieder eine Bürgerbefragung geben?
Der Gemeinderat entscheidet, ob und zu welchem Thema die Bürger befragt werden sollen, nicht die Bürgermeisterin.

 
Zur Person

Annette Wollenweber stammt aus Göttingen und lebt in der Friedländer Ortschaft Lichtenhagen. Ihr Abitur machte sie 1982 am Felix-Klein-Gymnasium.

Danach studierte sie Agrarwissenschaften in Göttingen mit der Fachrichtung Tierproduktion. Sie promovierte 1993 an der Gesamthochschule Kassel in Witzenhausen, wo sie von 1991 bis 1994 einen Lehrauftrag hatte.

Verheiratet ist sie seit 1988. Sie hat drei inzwischen erwachsene Kinder. Mit ihrer Familie führt die 52-Jährige seit 1988 sowohl den landwirtschaftlichen Betrieb als auch das Gasthaus Wollenweber.

Seit 1990 ist die Kandidatin in der CDU, war oder ist ehrenamtlich engagiert im Kirchenvorstand, als Richterin am Landwirtschaftsgericht und seit 2001 im Rat.

Seit 2007 ist sie Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes und seit 2011 Vorsitzende der Gruppe CDU/Grüne im Rat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Oberbürgermeisterwahl 2014
Mag Strategiespiele und setzt sich für bessere Schul- und Kita-Angebote ein: Anika Brüggemann, beim Fototermin am Rittmarshäuser Thie.

Am 25. Mai sind die Bürger in der Gemeinde Gleichen zur Bürgermeisterwahl aufgerufen. Das Tageblatt hat den Kandidaten vorab 20 Fragen zu ihrer Person und zu politischen Themen geschickt. Die Antworten sollten maximal Twitter-Länge haben (140 Zeichen). Heute antwortet Anika Brüggemann. Sie kandidiert für die Grünen.

mehr
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017