Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Bürgermeisterwahl 2014 Sören Steinberg setzt sich in Rosdorf klar durch
Thema Specials Bürgermeisterwahl 2014 Sören Steinberg setzt sich in Rosdorf klar durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:53 26.05.2014
Alter und neuer Bürgermeister: Sören Steinberg (Mitte) und Harald Grahovac (links). Quelle: Hinzmann
Rosdorf

„Die Anspannung, die sich aufgebaut hatte, fällt ab“, sagte ein sichtlich erleichterter Steinberg, als das Ergebnis feststand.

Und das ließ in Rosdorf auf sich warten. Erst gegen 21.30 Uhr war der letzte Wahlbezirk ausgezählt. Da feierten andere Kandidaten im Landkreis Göttingen bereits seit einer Stunde. Am Ende war es Steinberg aber ziemlich egal, dass er so lange auf die Folter gespannt wurde.

„Ich freue mich, dass ich das Vertrauen der Rosdorfer bekommen habe“, sagte der 34-Jährige, der im Herbst den Chefsessel im Rathaus von Harald Grahovac (SPD) übernimmt. Grahovac, der 18 Jahre Gemeindebürgermeister war, freute sich ebenso mit Steinberg im Gemeindezentrum, wo die SPD die Ergebnisse verfolgte, wie SPD-Landtagsabgeordnete Gabi Andretta.

Mehr als 1500 Hausbesuche

Steinberg hatte nach eigenen Angaben in den vergangenen Wochen mehr als 1500 Hausbesuche gemacht. „Das scheint sich ausgezahlt zu haben“, sagte er. Ein Bierchen wolle er sich auf den Wahlsieg schon gönnen. „Und dann schlafe ich schön aus und gehe erst einmal joggen“, sagte Steinberg.

Köchermann zeigte sich als faire Verliererin. „Ich freue mich sehr über mein Ergebnis“, sagte die 48-Jährige. Sie finde es toll, dass ihr so viele Bürger ihre Stimme gegeben hätten. Sie habe innerhalb von nur vier Monaten sehr viel erreicht. Und in Richtung Steinberg sagte sie: „Dem neuen Bürgermeister wünsche ich ein gutes Händchen, viel Glück und ein gutes Gehör in Richtung des Bürgers.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!