Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Glosse: Denkmal für die Fußmatte!

Glosse: Denkmal für die Fußmatte!

Ich weiß gar nicht, woher das kommt, aber ich achte in letzter Zeit viel mehr auf Fußmatten als früher. Mein Nachbar zum Beispiel hat seine Matte vor der Tür neuerdings ein Stück weit schräg nach vorne geschoben.

Voriger Artikel
Stadtverwaltung bezieht Stellung zur Göttinger Fußmatten-Diskussion
Nächster Artikel
Kein Ende der Göttinger Fußmatten-Posse

Tageblatt-Redakteur Jörn Barke.

Quelle: Archivfoto

Göttingen. Ich glaube, er will damit gegen die restriktive Fußmatten-Politik der Stadtverwaltung protestieren. Das ist natürlich ein Vabanque-Spiel.

Denn widerspenstige Matten, das weiß man inzwischen, werden verhaftet und umgehend in ein streng geheimes Fußmatten-Gefängnis in den Katakomben des Neuen Rathauses verbracht.

Okay, für die betroffenen Matten ist das nicht schön. Alle anderen müssten aber eigentlich der Verwaltung dankbar sein, dass sie sich des Themas angenommen hat – die übrigen Fußmatten zum Beispiel.

Endlich einmal erfahren diese stillen, unscheinbaren Helfer des Alltags, die sonst nur mit Füßen getreten werden, die Aufmerksamkeit, die sie verdienen.

Und die Stadt Göttingen sowieso. Endlich ist sie mal wieder bundesweit in den Schlagzeilen – zwar nicht mit einem neuen Nobelpreis oder einem neuen Mega-Cluster-Future-E-Mobilitäts-Projekt, aber doch mit einer Fußmatte.

Deshalb wird es höchste Zeit, dieser ein Denkmal zu setzen. Denkbar sind zwei Varianten. Das Matten-Mal könnte in ein bestehendes Kunstwerk integriert werden.

So könnten zum Beispiel die als anstößig geltenden Körperteile des rostigen Reiters vor dem Neuen Rathaus mit einer Fußmatte umwickelt werden.

Denkbar ist aber auch eine riesige freischwebende Konstruktion über dem Neuen Rathaus in Form eines fliegenden Teppichs.

Ein solches Matten-Monument könnte nicht nur einen ästhetischen Zugewinn bedeuten, sondern auch einen praktischen Zweck erfüllen: Rathaus-Mitarbeiter vor einem Sonnenstich zu schützen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
„Auf eigene Gefahr“
Fußmatte in der Göttinger Innenstadt.

Fußmatten-Posse und kein Ende: Nach Vorhaltungen der Verwaltung, die von Bernd Boland vor seinem Geschäft in der Langen Geismarstraße ausgelegte Fußmatte sei ein „Stolperfaktor“, hat der Foto-Team-Chef jetzt an seiner Ladentür ein unübersehbares Warnschild „Vorsicht Fußmatte“ befestigt.

mehr
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017