Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Glosse: Hattu Matte?

Glosse: Hattu Matte?

Während meiner Frühstückspause dachte ich darüber nach, ob man sich eigentlich andauernd über unschuldige Fußmatten lustig machen darf. Ich biss gerade in mein Mattwurstbrötchen, als das Telefon klingelte.

Voriger Artikel
Göttinger Fußmatten-Streit: Verwaltung und Ermessensspielraum
Nächster Artikel
Medieninteresse an Göttinger Fußmatte weiter ungebrochen

Tageblatt-Redakteur Jörn Barke.

Quelle: Archivbild

„Meine Matte!“, keifte da jemand in die Leitung. „Müssen Sie das Thema denn ständig so dramattisieren?“ Er war offenbar ein Vermattungsmitarbeiter der Stadt. „Können Sie denn gar nicht damit aufhören? Sind Sie gar ein kleiner Nimmermatt?“

Durch das Essen in meinem Mund war ich noch schachmatt gesetzt. Der Vermattungsmitarbeiter ging weiter auf mich los wie ein Mattador auf einen wehrlosen Stier. Ich zermatterte mir das Hirn auf der Suche nach einer Antwort. Sollte ich lässig sagen: Ach wissen Sie, das ist halt höhere Mattematik. Oder lieber schüchtern: Wissen Sie, das ist bei mir krankhaft, geradezu mathologisch. Die Matte ist einfach stärker als ich.

Erst mal abmatten und Tee trinken, dachte ich und schlürfte noch einen Schluck Club-Matte. Dann versuchte ich die Situation mit einem Witz zu entkrampfen.

Kommt Häschen in einen Laden und fragt: „Hattu Matte?“ Antwortet der Besitzer: „Ja.“ Sagt Häschen: „Muttu wegräumen.“

Am anderen Ende der Leitung kam der Witz nicht so gut an: „Haben Sie eigentlich TOTAL EINEN AN DER MATTE?“, brüllte es dort. Au Matte, dachte ich, der hat ja markige Sprüche drauf wie weiland der Fernsehdetektiv Mattula. „Wenn Sie von dem Thema nicht loskommen, dann fahren Sie doch einfach mal weit weg!“, brüllte es weiter.

„Am besten ans Mattenmeer!“ Dann krachte der Hörer auf die Gabel. Gar keine schlechte Idee, dachte ich. Und: Mmmmh, Mattjes­brötchen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sicherheit und Leichtigkeit
Unfallträchtig? Fußmatte in der Innenstadt, werbefrei.

Im Göttinger Fußmatten-Streit, der mittlerweile bundesweit für Gelächter sorgt, sind zwei zentrale Aspekte bislang unberücksichtigt geblieben: Zum einen ist das Mattenverbot nicht zwingend Resultat der Gesetzes- und Verordnungslage, sondern Ergebnis eines Abwägungsprozesses innerhalb des Ermessensspielraums der Stadtverwaltung.

mehr
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017