Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Neues Tageblatt-Kochbuch erscheint

Es ist angerichtet Neues Tageblatt-Kochbuch erscheint

Gruppenfotos kosten immer Zeit und Mühe. Auch das der Küchenchefs auf der Dachterrasse des Restaurants Planea bildet da keine Ausnahme, denn die Köche schauen statt in die Kamera lieber in das druckfrische Kochbuch vom Göttinger Tageblatt.

Voriger Artikel
März: Daniel Raub vom Landhaus Biewald in Friedland
Nächster Artikel
Gute Küche erkennen: Theo Kaib, Klaus Abraham und Martin Haß zeigen wie

Die besten Küchenchefs der Region und das Tageblatt: Thomas Rogge (Planea), Uwe Graells (Tageblatt-Geschäftsführer), Katja Burgwinkel (Burghotel Hardenberg), Britta Bielefeld (Autorin), Mark Albertus (Zum Drakenberg), Anja Reyer (Layout), Wilhelm Johanning (Zur Erholung), Jacqueline Amirfallah (Gauss), Stephan Schilling (Schillingshof), Damian Konwissorz (Gaudi), Daniel Raub (Landhaus Biewald), Theo Kaib (Koch und Ausbilder), Peter Heller (Fotograf), Alexander Rhode (Gasthaus Rhode), Heiko Weiland (Tageblatt-Anzeigenleiter), Ilse Stein (Chefredakteurin) und Jörg Treichel (Biohotel Werratal) feiern das neue Buch im Planea.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Jeder von ihnen stand im vergangenen Jahr mit Redakteurin Britta Bielefeld und Fotograf Peter Heller in der Küche, um hochklassige Gerichte aus saisonalen und regionalen Zutaten zu kochen. Das Ergebnis heißt „Küchenchefs – mit Göttinger Köchen durch das Jahr“ und bietet auf 144 Seiten neben persönlichen Einblicken in die Arbeit und das Leben der Köche Rezepte mit Zutaten aus der Region.

Jacqueline Amirfallah grinst. „Fremde stören eigentlich immer in der Küche.“ Dass ihr Bielefeld und Heller an einem Tag über die Schulter geschaut haben, hat der Fernsehköchin und Chefin des Göttinger Restaurants Gauss trotzdem nichts ausgemacht. „Das war überhaupt kein Problem, und wir hatten viel Spaß in der Küche.“

Besonders von den Bildern des Endprodukts ist sie begeistert. Dieser Meinung ist auch Thomas Rogge: „Die Fotos sind der Hammer und die Texte sehr schön geschrieben“, sagt der Küchenchef des Göttinger Bullerjahn und Planea Basic.

Katja Burgwinkel, Küchenchefin im Burghotel Hardenberg, macht auf das Konzept des Buches aufmerksam: „Regionale und saisonale Küche ist wichtig, weil unsere Region das hergibt und verdient. Für mich kommt als erstes das Produkt, dann das Gericht.“ Regional und saisonal zu kochen ist auch für Jörg Treichel zentral, der das Biohotel Werratal bei Hann.

Münden leitet: „Für uns bezeichnet ‚Bio’ nicht nur Lebensmittel, sondern ist auch Philosophie.“ Und dazu gehöre auch, dass man sich auf Produkte konzentriert, die in der Nähe und entstanden sind und gerade Saison haben. Es ist daher kein Zufall, dass sich für das Buch ausgerechnet zwölf Köche in ihre Töpfe haben schauen lassen – ein Küchenchef für jeden Monat des Jahres. Und alle mit dem, was die Region zu dieser Zeit gerade zu bieten hat.

Von Jonas Rohde

„Küchenchefs – Mit Göttinger Köchen durch das Jahr“ kostet 19,90 Euro, für Abonnenten 17,90 Euro. Erhältlich ist es ab sofort in den Tageblatt-Geschäftsstellen in der Jüdenstraße 13c in Göttingen und Auf der Spiegelbrücke 11 in Duderstadt. Vom 21. bis 29. März wird es auch beim Tageblatt-Jubiläum im Kaufpark angeboten. Zudem ist es im Onlineshop von goettinger-tageblatt.de bestellbar.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Folge 12
Mit Liebe zum Detail: Daniel Raub richtet den Fischteller an.

Der März: Daniel Raub vom Landhaus Biewald in Friedland bringt Reiffenhäuser Rind, Skrai und dunkle Schokolade in den Topf und auf den Teller.

  • Kommentare
mehr
Sicherheitswochen: Struckmeier System Büro