Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Christdemokratin ist in der Region verwurzelt

Dinah Stollwerck-Bauer, Folge 11 Christdemokratin ist in der Region verwurzelt

Am 20. Januar ist Landtagswahl. Mit 20 Fragen stellt das Tageblatt die Kandidaten der Parteien in vier Wahlkreisen vor. Die Antworten sollen maximal 140 Zeichen (Twitterlänge) haben. Dinah Stollwerck-Bauer aus Uslar kandidiert für die CDU im Wahlkreis Göttingen/Münden (16). Geboren wurde die Adelebser Bürgermeisterin in Köln. Stollwerck-Bauer ist 35 Jahre alt, verheiratet und hat eine Tochter.

Voriger Artikel
Sozialdemokratin will mehr Geld für Bildung
Nächster Artikel
Pirat mit Wunsch nach Freiheit und Gleichheit

Kandidatin der CDU: Dinah Stollwerck-Bauer auf dem Gaußturm bei Dransfeld.

Quelle: Hinzmann

Welchen Beruf üben Sie aus, und welche Ausbildung haben Sie?

Ich arbeite als hauptamtliche Bürgermeisterin des Flecken Adelebsen und bin von Haus aus Volljuristin und Betriebswirtin.

Seit wann sind Sie Parteimitglied und in der Politik aktiv?

Ich bin 1994 in die CDU eingetreten. Zuvor war ich bereits als Schulsprecherin im Stadtschülerrat  aktiv.

Welches politische Amt haben oder hatten Sie?

Seit Januar 2006 bin ich Bürgermeisterin des Flecken Adelebsen. Außerdem hatte und habe ich verschiedene Aufgaben in CDU und Junger Union.

Welche Hobbys haben Sie?

Klarinette spielen bei den Adelebser Blasmusikanten und Spielen mit meiner zweijährigen Tochter.

Gab es ein prägendes Ereignis in ihrem Leben?

Privat die Geburt meiner Tochter, politisch der Fall der Mauer.

Was würden Sie nach der Wahl als erstes in Niedersachsen durchsetzen?

Mir liegt am Herzen: die Energiewende zu schaffen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu verbessern und die Kommunen zu stärken.

Warum wollen Sie auf Landesebene Politik machen?

Ich möchte meine Erfahrungen als Bürgermeisterin einbringen und mich für die Region mit ganzer Energie einsetzen.

Was können Sie im Land verändern?

Dass der Wahlkreis Göttingen-Münden von einer jungen, dynamischen Abgeordneten mit einem guten Netzwerk vertreten wird.

Wie fahren Sie nach Hannover?

Mit dem ICE, der schnellsten und umweltverträglichsten Reisemöglichkeit.

Warum treten ausgerechnet Sie in ihrem Wahlkreis als Kandidat an?

Weil ich hier verwurzelt bin und mich für die Menschen einsetzen will.

Koalition? Mit wem?

Die CDU-FDP-Regierung hat sehr gute Arbeit in Hannover geleistet und die Probleme im Land angefasst. So machen wir das auch weiter.

Ich hole... Prozent.

Das erwarte ich mit Spannung.

Mein politisches Vorbild ist:

Hartwig Fischer, weil er bodenständig und stets offen ist und sich dafür einsetzt, dass auch die Generationen nach ihm eine Chance bekommen.

Welches Buch lesen Sie gerade?

Wolfgang Schorlau: Die blaue Liste; ein Krimi über die schreckliche Terrorzeit der RAF.

Treffe ich die Bundeskanzlerin, sage ich ihr folgendes:

Dass ich ihr für ihre klare Linie in der Finanz- und Wirtschaftskrise dankbar bin.

Sie haben einen politischen Wunsch frei:

Die Schulden in Bund, Land und Kommune sind abgebaut.

Auf was können Sie nicht verzichten?

Das Lachen meiner Tochter.

Wie beschreiben Sie ihren Charakter?

Offen, nicht nachtragend und als Fan des 1. FC Köln offensichtlich auch sehr belastbar.

Twittern Sie, haben Sie eine Facebook-Seite?

Ich bin bei Facebook, Twitter und XING aktiv.

Wie verbringen Sie einen freien Sonntag?

Mit meiner Familie, z.B. auf dem Spielplatz, beim Fußball oder gemütlich zu Hause.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember