Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Freier Wähler will mit Elektroauto nach Hannover

Harald Wegener, Folge 6 Freier Wähler will mit Elektroauto nach Hannover

Am 20. Januar ist Landtagswahl. Mit 20 Fragen stellt das Tageblatt die Kandidaten der Parteien in vier Wahlkreisen vor. Die Antworten sollen maximal 140 Zeichen (Twitterlänge) haben. Der 50-jährige Harald Wegener aus Wiershausen kandidiert für die Freien Wähler im Wahlkreis 16 Göttingen/Hann. Münden. Wegener wurde in Wiershausen geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Voriger Artikel
Grüner will „unsere schöne Natur“ bewahren
Nächster Artikel
Sozialdemokratin will Politik aktiv mitgestalten

Aussichtspunkt oberhalb der Stadt Hann. Münden: Harald Wegener an seinem Lieblingsplatz, der Weserliedanlage.

Quelle: Hinzmann

Welchen Beruf üben Sie aus, und welche Ausbildung haben Sie?

Fachpraxislehrer. Beratung im Auftrag der Landesschulbehörde zum Gesundheitsmanagement. Raumausstatter u. Autosattler. Raumausstattermeister.

Seit wann sind Sie Parteimitglied und in der Politik aktiv?

Seit 2012. Ich bin Gründungsmitglied des Bezirksverbandes und der Bezirksvereinigung der Freien Wähler Südniedersachsen.

Welches politische Amt haben oder hatten Sie?

Schriftführer im Vorstand des Bezirksverbandes der Freien Wähler Südniedersachsen.

Welche Hobbys haben Sie?

Fotografieren: Ich teile mir eine digitale Spiegelreflexkamera mit meinem Sohn. Badminton mit einer lustigen Truppe. Ehrenamtliche Tätigkeiten.

Gab es ein prägendes Ereignis in ihrem Leben?

Die Geburt unserer Kinder.

Was würden Sie nach der Wahl als erstes in Niedersachsen durchsetzen?

Flächendeckende Einführung des Schülercoachings nach „Mündener Modell“. Wir brauchen gut qualifizierte Schulabgänger zur Fachkräftesicherung.

Warum wollen Sie auf Landesebene Politik machen?

Bürgerinnen und Bürger müssen an den politischen Entscheidungen beteiligt werden. Bürgerbefragungen und -entscheide müssen angewendet werden.

Was können Sie im Land verändern?

Mit ehrlicher, transparenter und bürgernaher Politik der Politikverdrossenheit entgegenwirken.

Wie fahren Sie nach Hannover?

Ich kaufe mir ein Elektroauto und lade es mit selbst produziertem Strom auf. Die Freie- Wähler-Kollegen lade ich zur Fahrgemeinschaft ein.

Warum treten ausgerechnet Sie in ihrem Wahlkreis als Kandidat an?

Weil der Mittelstand und im Besonderen das Handwerk eine starke Stimme im Landtag braucht.

Koalition? Mit wem?

Nach der Kehrtwende der etablierten Parteien in der Rettungsschirm-Politik ist vieles denkbar. Aber Oppositionsarbeit kann auch konstruktiv sein.

Ich hole... Prozent

Ich vertraue auf den gesunden Menschenverstand, der in Prozent nicht anzugeben ist.

Mein politisches Vorbild ist:

Helmut Schmidt. Bei der Flutkatastrophe in Hamburg hat er mit unbürokratischem, bürgernahem Handeln vielen Menschen das Leben gerettet.

Welches Buch lesen Sie gerade?

Ich bevorzuge Hörbücher, die ich gerne im Auto höre. Ein besonderes Buch weil handwerkserklärend: „Die Säulen der Erde“ von Ken Follett.

Treffe ich die Bundeskanzlerin, sage ich ihr folgendes:

Was ich auch den anderen Begleitern von Angela Merkel wie Herrn Henkel und Herrn Werhan gesagt habe: „Herzlich willkommen bei den Freien Wählern“.

Sie haben einen politischen Wunsch frei:

Das die Politiker auf die Bürgerinnen und Bürger zugehen und sich nicht von Lobbyisten beeinflussen lassen.

Auf was können Sie nicht verzichten?

Auf den Rat meiner Frau.

Wie beschreiben Sie ihren Charakter?

Naturverbunden, neugierig, ungeduldig, visionär, vermittelnd, strukturiert und zielstrebig.

Twittern Sie, haben Sie eine Facebook-Seite?

Von Twitter habe ich keine Ahnung. Ich habe eine Facebook-Fan-Page: facebook.com/waehlt.wegener.

Wie verbringen Sie einen freien Sonntag?

Ich spiele mit meiner Familie „Die Siedler von Catan“ in verschiedenen Dimensionen.

afu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017