Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Grüner will die Studiengebühren abschaffen

Thomas Harms, Folge 13 Grüner will die Studiengebühren abschaffen

Am 20. Januar ist Landtagswahl. Mit 20 Fragen stellt das Tageblatt die Kandidaten der Parteien in den vier südniedersächsischen Wahlkreisen vor. Die Antworten sollten maximal 140 Zeichen (Twitterlänge) haben. Thomas Harms aus dem Göttinger Stadtteil Geismar kandidiert bei der Landtagswahl im Wahlkreis 16 Göttingen-Münden für die Grünen. Harms ist in Lüneburg geboren. Der 46-Jährige hat vier Kinder und ist nicht verheiratet.

Voriger Artikel
Pirat mit Wunsch nach Freiheit und Gleichheit
Nächster Artikel
Grüne ist seit Kindertagen politisch aktiv

Will mit Rot-Grün „eine gleiche und gerechte Bildungspolitik: Thomas Harms.

Quelle: Heller

Welchen Beruf üben Sie aus und welche Ausbildung haben Sie?

Ich bin Seelsorger und arbeite im Jugendstrafvollzug und als Pastor im Diakonieverband. Zudem bin ich Pädagoge M.A.

Seit wann sind Sie Parteimitglied und in der Politik aktiv?

Ich bin seit Ende der 1990-er Jahre Mitglied von „Bündnis 90/Die Grünen und seitdem mit Unterbrechungen in kommunalen Gremien aktiv. 

Welches politische Amt haben oder hatten Sie?

Ich war Mitglied im Göttinger Stadtrat und bin stellvertretender Ortsbürgermeister in Geismar.

Welche Hobbys  haben Sie?

Mountainbike, Schwimmen und Lesen.

Welches war das prägende Ereignis in  Ihrem Leben?

Das Niederknien von Willy Brandt im ehemaligen Warschauer Ghetto.

Was würden Sie nach der Wahl als erstes in Niedersachsen durchsetzen?

In Niedersachsen müssen endlich die Studiengebühren abgeschafft werden, damit mehr Kinder aus sozial schwachen Familien studieren können.

Warum wollen Sie auf Landesebene Politik machen?

Als Pastor bin ich nah an meinen Mitmenschen dran. Diese Erfahrungen möchte ich auf Landesebene für eine menschenfreundliche Politik einsetzen.

Was können Sie im Land verändern?

Bei einem Regierungswechsel hin zu Rot-Grün wird es eine gleiche und gerechte Schul- und Bildungspolitik geben.

Wie fahren Sie nach Hannover?

Ich fahre schon jetzt und werde auch weiterhin mit dem Zug nach Hannover fahren. Alles andere ist nicht vernünftig.

Warum treten ausgerechnet Sie in  Ihrem Wahlkreis als Kandidat an?

Mein Wahlkreis Göttingen/Münden vereint städtisches und ländliches Leben. Dies finde ich sehr interessant

Koalition? Mit wem?

Nur Rot-Grün. Dieses wird gelingen. Sonst Funktion in der Opposition als Mahner in der Wüste.

Ich hole... Prozent

Als Direktkandidat im Wahlkreis traue ich mir zehn Prozent der Stimmen zu. Bei den Zweitstimmen hoffe ich auf 15 Prozent für Bündnis 90/Die Grünen.

Mein politisches Vorbild ist:

Martin Luther King hat für die Bürgerrechtsbewegung der USA und für seine schwarzen Geschwister auf gewaltlosem Wege unendlich viel erreicht.

Welches Buch lesen Sie gerade?

Sie werden es nicht glauben: Fortwährend die Bibel.

Treffe ich die Bundeskanzlerin, sage ich ihr folgendes:

„Unter uns Pastorentöchtern: Bei Ihrer Intelligenz und Ihrem politischen Instinkt macht ein Parteiwechsel zu den Grünen doch Sinn.“

Sie haben einen politischen Wunsch frei: 

Die Kommunen werden vom Bund und vom Land finanziell so ausgestattet, dass öffentliche Einrichtungen kostenfrei besucht werden können.

Auf was können Sie nicht verzichten?

Auf ein funktionierendes Fahrrad, damit ich zügig von A nach B gelangen kann, und um meinen Bewegungsdrang zu stillen.

Wie beschreiben Sie  Ihren Charakter?

Ich versuche ehrlich zu sein und nicht auszuweichen. Ich bin nicht stromlinienförmig.

Twittern Sie, haben Sie eine Facebook-Seite?

Ich halte soziale Netzwerke für wichtig und informativ. Bin bei Facebook.

Wie verbringen Sie einen freien Sonntag?

Ich lese ein Buch am Stück und lasse mir bei Spaziergängen den Kopf „durchpusten“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017