Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Grüner will „unsere schöne Natur“ bewahren

Ingo Redeker, Folge 5 Grüner will „unsere schöne Natur“ bewahren

Am 20. Januar ist Landtagswahl. Mit 20 Fragen stellt das Tageblatt die Kandidaten der Parteien in vier Wahlkreisen vor. Die Antworten sollen maximal 140 Zeichen (Twitterlänge) haben. Der 41-jährige Ingo Redeker aus Oldenrode (Gemeinde Kalefeld) tritt für die Grünen im Wahlkreis 18 Northeim an. Der gebürtige Seesener ist verheiratet und hat drei Kinder.

Voriger Artikel
Pirat geprägt von Mauerfall und Deutscher Welle
Nächster Artikel
Freier Wähler will mit Elektroauto nach Hannover

Kandidiert im Wahlkreis 18 Northeim für die Grünen: Ingo Redeker aus Oldenrode bei Kalefeld.

Quelle: Theodoro da Silva

Welchen Beruf üben Sie aus, und welche Ausbildung haben Sie?

Zurzeit bin ich erwerbslos. Gelernt habe ich Fernmeldehandwerker in Göttingen und war in den letzten Jahren als IT-Leiter tätig.

Seit wann sind Sie Parteimitglied und in der Politik aktiv?

Seit dem 12. April 2011 bin ich Mitglied bei den Grünen im Kreisverband Northeim-Einbeck und als Wähler, seitdem ich darf.

Welches politische Amt haben oder hatten Sie?

Ich bin im Ortsrat Oldenrode, im Gemeinderat Kalefeld und beratend im Ausschuss für Bau, Umwelt und Regionalplanung im Kreistag Northeim.

Welche Hobbys haben Sie?

Meine Familie, die Natur und die Politik.

Gab es ein prägendes Ereignis in ihrem Leben?

Meine ganze Kindheit – aufgewachsen auf dem Land mit vier Generationen unter einem Dach. Eine wunderschöne Zeit.

Was würden Sie nach der Wahl als erstes in Niedersachsen durchsetzen?

Das Leben im ländlichen Raum verbessern. Hier gibt es viel zu tun.

Warum wollen Sie auf Landesebene Politik machen?

Weil ich so noch mehr für unsere Kinder tun kann als auf kommunaler Ebene.

Was können Sie im Land verändern?

Ich hoffe, unsere schöne Natur zu bewahren und wieder eine Landwirtschaft einzuführen, wo auch die Tiere Lebewesen sind und keine Nummern.

Wie fahren Sie nach Hannover?

Mit der Bahn von Kreiensen aus. Leider aber mit dem Auto bis zum Bahnhof. Hier wären wohl mal öffentliche Verkehrsmittel angebracht.

Warum treten ausgerechnet Sie in ihrem Wahlkreis als Kandidat an?

Mich hat man gefragt, und die Wahlberechtigten aus meinem Kreisverband haben mich gewählt.

Koalition? Mit wem?

Eine Koalition geht nur mit der SPD.

Ich hole... Prozent?

Ich hole 10 Prozent.

Mein politisches Vorbild ist:

Helmut Schmidt und Joschka Fischer.

Welches Buch lesen Sie gerade?

„Der Wolf“ von Erik Zimen.

Treffe ich die Bundeskanzlerin, sage ich ihr folgendes:

Warum tun Sie uns das an?

Sie haben einen politischen Wunsch frei:

Unsere Kernkraftwerke abschalten, damit wir dieser Gefahr nicht mehr ausgesetzt sind.

Auf was können Sie nicht verzichten?

Die Tugend besteht nicht im Verzicht auf Laster, sondern darin, dass man es nicht begehrt (von George Bernard Shaw).

Wie beschreiben Sie Ihren Charakter?

Sozial, freundlich, gerecht, aber auch schnell aufbrausend.

Twittern Sie, haben Sie eine Facebook-Seite?

facebook.de/ingoredeker

Wie verbringen Sie einen freien Sonntag?

Sonntags gehen wir als Familie und mit unseren Hunden gern in die Natur und genießen den Abend vor dem Fernseher auf dem Sofa.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017