Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Pirat geprägt von Mauerfall und Deutscher Welle

Klaus-Dieter Richard, Folge 4 Pirat geprägt von Mauerfall und Deutscher Welle

Am 20. Januar ist Landtagswahl. Mit 20 Fragen stellt das Tageblatt die Kandidaten der Parteien in vier Wahlkreisen vor. Die Antworten sollten maximal 140 Zeichen (Twitterlänge haben). Der Duderstädter Klaus-Dieter Richard tritt für die Piraten im Wahlkreis 15 (Duderstadt) an. Richard ist in Duderstadt geboren. Der 60-Jährige ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Voriger Artikel
Linke will für artgerechte Tierhaltung kämpfen
Nächster Artikel
Grüner will „unsere schöne Natur“ bewahren

Piratenpartei im Aufbau: Der Duderstädter Klaus-Dieter Richard  kandidiert im Wahlkreis 15.

Quelle: Thiele

Welchen Beruf üben Sie aus und welche Ausbildung haben Sie?

Programmierer und Handel mit Software/Computern.

Seit wann sind Sie Parteimitglied und in der Politik aktiv?

2011.

Welches politische Amt haben oder hatten Sie?

Direktkandidat der Piratenpartei im Wahlkreis Duderstadt für die Landtagswahl 2013.

Welche Hobbys haben Sie?

Musik, Lesen, Garten, Rosen.

Welches war das prägende Ereignis in ihrem Leben?

Der Fall der Mauer, die 1980er-Jahre (neue deutsche Welle), 1968.

Was würden Sie nach der Wahl als erstes in Niedersachsen durchsetzen?

Die direkte Demokratie durch Bürgerbefragungen stärken.

Warum wollen Sie auf Landesebene Politik machen?

Transparenz stärken und landesweite Probleme lösen helfen.

Was können Sie im Land verändern?

Ich kann nicht in die Zukunft schauen.

Wie fahren Sie nach Hannover?

Mit dem Auto.

Warum treten ausgerechnet Sie in Ihrem Wahlkreis als Kandidat an?

Da die Duderstädter Piratenpartei noch im Aufbau ist, gab es nicht viele Alternativen.

Koalition? Mit wem?

Im Moment keine Koalition, da die Piraten noch in der Lernphase sind.

Ich hole... Prozent.

Fünf plus.

Mein politisches Vorbild ist:

Der mündige Bürger.

Welches Buch lesen Sie gerade?

Katrin Hartmann: Wir müssen leider draußen bleiben, Blessing 2012.

Treffe ich die Bundeskanzlerin, sage ich ihr Folgendes:

Schönen guten Tag, Frau Merkel.

Sie haben einen politischen Wunsch frei:

Das bedingungslose Grundeinkommen für alle.

Auf was können Sie nicht verzichten?

Familie, Freunde, Natur.

Wie beschreiben Sie Ihren Charakter?

Tolerant und interessiert an Neuem.

Twittern Sie, haben Sie eine Facebook-Seite?

Facebook ja, das ich aber zum Schutz meiner Privatsphäre wenig nutze.

Wie verbringen Sie einen freien Sonntag?

Relaxen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017