Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Sozialdemokratin will gleiche Bildungschancen

Gabriele Andretta, Folge 19 Sozialdemokratin will gleiche Bildungschancen

Am 20. Januar ist Landtagswahl. Mit 20 Fragen stellt das Tageblatt die Kandidaten der Parteien in vier Wahlkreisen vor. Die Antworten sollen maximal 140 Zeichen (Twitterlänge) haben. Gabriele Andretta kandidiert für die SPD im Wahlkreis 17 Göttingen Stadt. Andretta ist im Hunsrück geboren und wohnt in Göttingen. Die 51-jährige Landtagsabgeordnete ist alleinerziehend und hat zwei Kinder.

Voriger Artikel
Linker will kostenfreie Bildung durchsetzen
Nächster Artikel
Freier Wähler will mehr Einfluss der Bürger

Will in der Bildungspolitik für Chancengleichheit sorgen: Gabriele Andretta kandidiert für die SPD in Göttingen-Stadt.

Quelle: Heller

Welchen Beruf üben Sie aus und welche Ausbildung haben Sie?

Seit 1998 im Landtag. Zuvor Studium der Sozialwissenschaften, Volkswirtschaft und Psychologie in Göttingen, Diplom-Sozialwirtin und Promotion.

Seit wann sind Sie Parteimitglied und in der Politik aktiv?

Parteieintritt 1983. Meine politische Heimat waren zuvor lange die Jusos. In der Friedensbewegung gegen den Nato-Doppelbeschluss gekämpft.

Welche Hobbys haben Sie?

Vor allem Lesen.

Welches war das prägende Ereignis in Ihrem Leben?

Als ich mein Studium aufnehmen konnte – was nur durch die Einführung des BAföG durch die damalige Willy-Brandt-Regierung möglich war.

Was würden Sie nach der Wahl als erstes in Niedersachsen durchsetzen?

Die Abschaffung der Studiengebühren.

Warum wollen Sie auf Landesebene Politik machen?

Über Chancengleichheit wird in der Bildungspolitik der Länder entschieden. Dafür möchte ich mich einsetzen.

Was können Sie im Land verändern?

Eintreten für eine sozial gerechtere Politik, gleiche Bildungschancen und einen fairen Lohn.

Wie fahren Sie nach Hannover?

Mit dem Zug.

Warum treten ausgerechnet Sie in Ihrem Wahlkreis als Kandidat an?

Weil mein Wahlkreis und ich uns gegenseitig sehr mögen.

Koalition? Mit wem?

Mit den Grünen. Mit wem sonst?

Ich hole... Prozent

Genügend Prozente, um den Wahlkreis direkt zu gewinnen.

Mein politisches Vorbild ist:

Willy Brandt.

Welches Buch lesen Sie gerade?

„Das rote Kornfeld“ von Mo Yan, dem aktuellen Literaturnobelpreisträger.

Treffe ich die Bundeskanzlerin, sage ich ihr folgendes:

Je nach Tageszeit: Guten Morgen, Guten Tag oder Guten Abend.

Auf was können Sie nicht verzichten?

Politik.

Sie haben einen politischen Wunsch frei:

Chancengleichheit wird nicht nur auf dem Papier, sondern in der Realität verwirklicht.

Wie beschreiben Sie Ihren Charakter?

Fragen Sie meine Freunde. Und auch meine Gegner.

Twittern Sie, haben Sie eine Facebook-Seite?

Nein und ja.

Wie verbringen Sie einen freien Sonntag?

In Ruhe, entspannt mit meinen Kindern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stellungnahme

Die bislang als Ministerkandidatin gehandelte Göttinger SPD-Landtagsabgeordnete Gabriele Andretta bekommt keinen Minsterposten im neuen Kabinett Stephan Weil (SPD) ab. Die Grünen bekommen vier Minister, die SPD nur fünf.

mehr
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017