Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Landtagswahl Liveticker: Wahlbeteiligung bisher bei 23 Prozent
Thema Specials Landtagswahl Liveticker: Wahlbeteiligung bisher bei 23 Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 20.01.2013
 Landtagswahl in Niedersachsen: Heute haben 6,1 Millionen Bürger in Niedersachsen die Wahl. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

13.17 Uhr: Die Wahlbeteiligung bei den HAZ-Wahlreportern liegt übrigens nur bei 50 Prozent. Gerd Schild konnte heute Morgen trotz fehlender Wahlbenachrichtigung seine zwei Kreuze machen. Anne Grüneberg durfte das nicht, sie ist erst vor Kurzem nach Hannover gezogen. Wählen darf aber nur, wer mindestens drei Monate in Niedersachsen gemeldet ist. Ein bisschen gemein ist das schon. Gut vorbereitet wäre sie gewesen. 

13.14 Uhr: Er ist auf jeden Fall schon wählen gewesen: Stefan Birkner, Spitzenkandidat der FDP in Niedersachsen. Birkners Wahllokal lag in Osterwald.

13.09 Uhr: Und jetzt gibt es auch Zahlen zur Wahlbeteiligung in Niedersachsen. Bis 12.30 Uhr lag die Wahlbeteiligung bei rund 23 Prozent und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie vor fünf Jahren.  2008 waren zu dieser Zeit 22,7 Prozent der Wahlberechtigten bereits an die Urnen getreten.

12.51 Uhr: Uns liegen jetzt erste Zahlen zur Wahlbeteiligung in Hannover vor. Bis 12 Uhr haben 16 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Im Vergleich zur Wahl von 2008 hat die Wahlbeteiligung damit zugenommen, seinerzeit hatten gegen 12 Uhr erst 15 Prozent der Wähler ihre Stimme abgegeben.

12.39 Uhr: Unsere Mitarbeiterin Stefanie Nickel berichtet von einem Wahldrama in Linden. Sie ist an der Haltestelle der Linie 9 am Lindener Marktplatz einem reichlich bedröppelten jungen Mann begegnet. Der wollte unbedingt wählen gehen - nur konnte er sein Wahllokal nicht finden. Er sei in der Eiseskälte hin- und hergeirrt, niemand habe ihm weiterhelfen können. Nun ist es zu spät. Er muss seinen Zug nach Mannheim bekommen. Wählen kann er jetzt nicht mehr. „Das schlechte Gewissen nagt“, sagt er. Wer vor einem ähnlichen Problem steht, kann sich im Internet informieren. Für alle Wähler im Stadtgebiet gibt es online eine Wahlraumsuche. Wer in der Region wohnt, kann sich auf der Internetseite seiner Kommune informieren, wo die Wahllokale liegen und in welchen Wahlraum er muss.

12.30 Uhr: „Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen.“ Das verkündet SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil heute Vormittag. Er erwartet ein ganz enges Rennen bei der Landtagswahl in Niedersachsen.

12.20 Uhr: Der FDP-Bundesvorsitzende Philipp Rösler wählt mit seiner Frau Wiebke in einer Grundschule in Isernhagen. Irritiert reagiert der Bundeswirtschaftsminister auf ein Schild, das im Klassenraum hängt. Darauf steht: "Regeln für Gespräche: 1. Vor dem Sprechen melden. 2. Wir hören zu. 3. Wir rufen nicht dazwischen. 4. Wir machen keinen Quatsch." Er versucht es zu vermeiden, dass ihn Fotografen mit dem Schild im Hintergrund ablichten.

12.19 Uhr: Er hatte seine Wahlbenachrichtigung hoffentlich dabei: Der amtierende Ministerpräsident David McAllister (CDU) hat in seinem Heimatort Bad Bederkesa bei Cuxhaven sein Kreuz in einer zum Wahllokal umfunktionierten Grundschule gesetzt. Und gibt sich dabei siegessicher: „Ein guter Tag für die CDU“, sagt der 42-Jährige. Auch sein SPD-Herausforderer Stephan Weil ist bislang zufrieden: „Ich habe den Eindruck, ich habe mein Bestes gegeben", sagt er mit Blick auf den zurückliegenden Wahlkampf.

12.11 Uhr: Der Wahltag ist da, nur die Wahlbenachrichtigung ist weg. Wer trotz eifriger Suche die Wahlbenachrichtigung nicht mehr finden kann, muss deswegen nicht darauf verzichten, seine Stimme abzugeben. Im Wahllokal wird die Wahlberechtigung überprüft, denn die ist durch die Eintragung in das Wählerverzeichnis dokumentiert. Jeder Wähler kann deshalb auch ohne Wahlbenachrichtigung wählen. Man muss lediglich den Personalausweis oder den Reisepass vorlegen.  

11.55 Uhr: Interessante Info für alle Wähler, die ins Wahllokal 103 am Schiffgraben müssen. Dort hat sich ein Mitarbeiter von Infratest dimap positioniert. Er erhebt Daten für eine erste Wahlprognose, die die ARD um 18 Uhr sendet. Wer mitmacht, bekommt einen Fragebogen, in dem die berufliche Situation, politischen Interessen und natürlich die Wahlentscheidung abgefragt werden. Insgesamt werden vor rund 200 Wahllokalen Umfragen unter Wählern durchgeführt. 

11.51 Uhr: Neues von den HAZ-Wahlreportern. Die sind gleich an der hessischen Grenze. Kurz vor der Werra-Tal-Brücke zeigt der Tacho: 3000 Kilometer dauert die Wahltour durch Niedersachsen nun schon. Ohne Ticket, ohne Blitzer, ohne Schalten. So machen wir das!

11.44 Uhr: In Groß Lengden ist der Grünen-Spitzenkandidat Stefan Wenzel im Wahllokal gesichtet worden. Groß Lengden gehört übrigens zur Gemeinde Gleichen und liegt im Landkreis Göttingen.

11.19 Uhr: Auch der SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil hat sich bereits auf den Weg zur Wahlurne gemacht. Seine Stimme hat der hannoversche Oberbürgermeister im Birkenhof Wohnstift Kirchrode abgegeben – dort befindet sich sein Wahllokal.

11.07 Uhr: Schröders gehen mit gutem Beispiel voran, die Lindener am frühen Morgen offenbar auch. Aber ansonsten läuft die Landtagswahl in Niedersachsen eher schleppend an. Zwei Stunden nach Öffnung der Wahllokale haben erst knapp 5,4 Prozent der Wähler ihre Stimmen abgegeben, teilt eine Mitarbeiterin der Landeswahlleitung in Hannover mit. Vor fünf Jahren waren es um diese Zeit 5,7 Prozent – allerdings hatte die Wahlbeteiligung 2008 in Niedersachsen auch ihren bisherigen Tiefpunkt erreicht. 

10.47 Uhr: Na, wen die beiden wohl gewählt haben: Die SPD-Landtagskandidatin Doris Schröder-Köpf gibt zusammen mit ihrem Mann – Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder – ihre Stimme ab.

10.40 Uhr: Die HAZ-Wahlreporter Anne Grüneberg und Gerd Schild machen sich auf eine letzte Reise. Die beiden waren am nördlichsten Punkt des Landes, ganz weit im Osten und sogar in den Niederlanden. Bei Nebel sind sie auf den Wurmberg gestiegen, den höchsten Berg des Landes (nachzulesen auf der Seite unserer Wahlreporter). Was sie bislang vernachlässigt haben: den Süden des Landes. Das wird heute nachgeholt. Auf geht's!

10.19 Uhr: Es geht gut los in Linden-Nord. Im Wahllokal in der Pfarrlandstraße ist die Beteiligung um 9.30 Uhr schon ungewöhnlich hoch, sagt ein Helfer und zeigt auf den Stapel mit den abgegebenen Wahlkarten.  „Und das trotz der Kälte“.  

9.47 Uhr: Übrigens: Wer akut erkrankt und deswegen nicht ins Wahllokal gehen kann, darf heute bis 15 Uhr einen Stellvertreter ins Neue Rathaus schicken, der gegen einen Nachweis die Unterlagen abholen kann. Die ausgefüllten Unterlagen müssen dann pünktlich um 18 Uhr im Briefkasten des Neuen Rathauses liegen.

9.36 Uhr: Um die 135 Sitze im Landtag bewerben sich 659 Kandidaten. Bei der Wahl vor fünf Jahren hatte die CDU 42,5 Prozent Stimmen bekommen und war damit stärkste Kraft. Die SPD kam auf 30,1 Prozent, die FDP auf 8,2 Prozent und die Grünen auf 8,0 Prozent. Die Linke schaffte 2008 mit 7,1 Prozent erstmals in Niedersachsen den Sprung ins Parlament.

9.14 Uhr: Hoffentlich machen die eisigen Temperaturen den Erwartungen auf eine hohe Wahlbeteiligung keinen Strich durch die Rechnung. Höher als vor fünf Jahren sollte sie schon sein: Damals gaben nur 57,1 Prozent der Bürger ihre Stimme ab, so wenig wie nie zuvor bei einer Landtagswahl in Niedersachsen.

8.50 Uhr: Bei der HAZ-Umfrage zur Landtagswahl gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der CDU und der SPD. Rechts neben diesem Artikel finden Sie die Umfrage und können noch mit abstimmen.

8.30 Uhr: Was es bei der Wahl zu beachten gibt, hat HAZ-Redakteur Mathias Klein in diesem Artikel zusammengefasst. 

8 Uhr: Die Wahllokale in ganz Niedersachsen sind nun geöffnet. 6,1 Millionen Niedersachsen sind zur Wahl aufgerufen. Bis 18 Uhr können Sie Ihre Stimme abgeben.

7.55 Uhr: Herzlich Willkommen in unserem Liveticker auf HAZ.de. Heute ist kein gewöhnlicher Sonntag, es ist Wahltag in Niedersachsen. Wir informieren Sie hier über alles rund um die Landtagswahl: Unsere Reporter sind in Hannover, der Region und ganz Niedersachsen unterwegs, um den ganzen Tag aktuell zu berichten. Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren - wir haken für Sie nach. Sie erreichen uns via Mail (online@haz.de), Facebook (https://www.facebook.com/HAZWahl) und Twitter (www.twitter.com/HAZ). Natürlich können Sie auch unter diesem Artikel kommentieren. Hintergründe zur Landtagswahl finden Sie auch in unserem Dossier.

st/frs/sup/dpa/jhf/sn/ges/dapd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Niedersachsen steht vor ­einer ungewöhnlich spannenden Landtagswahl. Rund 6,1 Millionen Bürger sind am heutigen Sonntag aufgerufen, einen neuen Landtag zu wählen. Ihr Votum wird nicht nur darüber entscheiden, ob die schwarz-gelbe Regierungskoalition von Ministerpräsident David McAllister (CDU) im Amt bestätigt oder von Rot-Grün unter SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil abgelöst wird.

Marina Kormbaki 20.01.2013

David McAllister ist kurz vor der Wahl im Fehlervermeidungsmodus, denn die Umfragen sind knapp. Doch der 42-Jährige ist inzwischen der beliebteste Politiker des Landes und seine Partei mit Abstand die stärkste Kraft. Vor dem wichtigen Tag gibt sich McAllister gelassen - und hoch konzentriert.

Dirk Schmaler 19.01.2013

Vor der Landtagswahl am Sonntag wirkt Stephan Weil erstaunlich gelassen. Doch der Druck muss groß sein, denn vom Abschneiden der SPD hängt viel ab: Nicht nur auf Landes-, sondern auch auf Bundesebene.

Thorsten Fuchs 21.01.2013
Anzeige