Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Winter: Draußen zu kalt für die Katze?

Rat vom Tierarzt Winter: Draußen zu kalt für die Katze?

„Meine Katze bleibt oft über Nacht draußen. Bei niedrigen Temperaturen mache ich mir Sorgen. Sollte ich sie im Haus behalten, wenn es richtig kalt wird?“, will eine Tageblatt-Leserin wissen. Der Göttinger Tierarzt Prof. Stephan Neumann rät davon ab, eine Katze einzusperren.

Voriger Artikel
Welpengruppen der Göttinger Hundesport-Freunde trainieren jeden Dienstag
Nächster Artikel
Training für Menschen und Hunde mit Beeinträchtigungen

Schaden niedrige Temperaturen Katzen, die viel draußen sind?

Quelle: Mischke

Göttingen. „Katzen sollten tun dürfen, was sie wollen. Sie verbringen gern Zeit allein. Nachts gehen sie auf die Jagd, und dies Verhalten sollte man nicht stören. Ansonsten droht Protestverhalten wie Tapeten kratzen oder markieren.

Der Katzenorganismus gewöhnt sich an niedrige Temperaturen, dazu muss sie aber regelmäßig Gelegenheit haben, rauszugehen. Optimal wäre, dem Tier eine Katzenklappe einzubauen, damit sie kommen und gehen kann, wie sie will.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Das Gewitter im Kopf
Foto: Unter Hunden ist Epilepsie sogar die häufigste neurologische Erkrankung.

Auch Hunde und Katzen leiden unter Epilepsie. Unter Hunden ist sie sogar die häufigste neurologische Erkrankung. Ein drängendes Problem für Hunde- und Katzenhalter, das sie jedoch mit Medikamenten und Geduld meist gut in den Griff bekommen.

  • Kommentare
mehr
Tierische Bilder von Lesern des Göttinger Tageblatts

Regelmäßig sind auf der Tierseite im Göttinger Tageblatt Bilder von felligen, gefiederten oder schuppigen Weggefährten der Leser zu sehen. Möchten auch Sie uns ein Foto schicken? Senden Sie ihr Bild per Mail an tierisch@goettinger-tageblatt.de.

Hannover 96 verweigert Manager Heldt die Freigabe für Köln. Richtig so?

Städtewetter
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug