Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Hier machen die Ferien richtig Spaß

Tipps von Kids für Ausflüge Hier machen die Ferien richtig Spaß

Freizeitpark, Westernstadt, Basketball oder Bärenpark: Wohin lohnt sich ein Ausflug in den Ferien? Wir haben Schüler gefragt, wo Spaß garantiert ist.

Voriger Artikel
Billige Wohnungen vom Betrüger
Nächster Artikel
Nostalgisch durchstarten

Freizeitpark Sottrum: Ein Tipp von Elin Bär.

Quelle: Harald Wenzel

Göttingen. Die Herbstferien haben begonnen, Zeit für einen Ausflug – aber wohin? Was empfehlen Schüler und Kinder Andern? Hier ihre Tipps:

Elin Bähr (10 Jahre)

Ich fahre sehr gerne in den Familienpark Sottrum. Da gibt es nicht nur superniedliche Meerschweinchen, Ziegen, Schweine, Pferde, Schlangen (okay, nicht so niedlich, aber trotzdem toll), Schildkröten, Hühner, Enten, Mäuse, Kaninchen, ein Trampeltier und Schafe zum Anschauen und oft auch zum Anfassen. Sondern auch viele Möglichkeiten zum Spielen und Entdecken. Zwei große Hüpfberge, eine Ministadt, eine Pirateninsel, Schwanentretboote, eine Ausgrabungsstätte mit unechten Knochen und Sand, eine schottische Goldwaschanlage und noch viel mehr. Wir können Floß fahren, uns am Wasserspielplatz so richtig nass und dreckig machen oder uns in einem großen Dinosaurier-Ei verstecken. Und wir können dort mit viel Spaß viel lernen – über Pilze bis hin zu Klopapier. Euer Essen und Trinken dürft Ihr gerne selbst mitbringen, auch Grillen könnt Ihr im Park. Und wenn Ihr wollt könnt Ihr sogar in Baumhäusern im Park übernachten. Am tollsten finde ich die Meerschweinchen und die ganzen anderen Tiere – meine Meeris sind auch aus Sottrum. Ihr könnt dort Meerschweinchen und Kaninchen kaufen - aber erst mit Mama und Papa reden!

Viel Spaß – wir sehen uns dort (dreckig bleiben, Unfug treiben)!

Familienpark Sottrum

Familienpark Sottrum: Ein Tipp von Elin Bähr.

Quelle: r

Felix Eilers, (16 Jahre)

Endlich sind wieder Ferien! Nach langen zwei Monaten sind die Schülerinnen und Schüler wieder für zwei Wochen vom Stress des Schulaltags befreit. Jetzt wo man nicht mehr lernen muss oder keine Hausaufgaben erledigt werden müssen stellt sich die Frage: Was tun in der unterrichtsfreien Zeit. Das fragen sich viele Schüler, wenn sie am letzten Schultag nach Hause kommen. So habe auch ich nicht so recht gewusst, was ich spannendes in den Ferien unternehmen kann, und da ich nicht die ganze Zeit auf der faulen Haut liegen wollte habe ich mich mal informiert, was es alles so zu erleben gibt im Raum Göttingen. Für die Abenteuerlustigen unter uns gibt es in der Güterbahnhofstraße in Göttingen das ,,Breakout Göttingen”. Hinter diesem Namen versteckt sich ein Abenteuer für Jugendliche aber auch für Familien zusammen mit Kindern. Bei dem ,,Escape Room Game“ werden die Teilnehmer in einen Raum eingeschlossen und müssen dann gemeinsam Rätsel lösen, um mit einer Reihe von Codes und Schlüsseln aus dem Raum zu entkommen. Ich selbst habe ein solches Spiel schon mal mitgemacht und kann es wirklich empfehlen. Es fordert viel Teamgeist und Konzentration und macht dabei aber unglaublich viel Spaß. Die Teams sollten immer aus zwei bis sieben Personen bestehen und Kinder unter 12 Jahren müssen in Begleitung der Eltern spielen. Je größer die Gruppe hier ist desto günstiger wird es. Eine Übersicht über die Escape-Games gibt es hier.

Felix Eilers

Felix Eilers

Quelle: r

Für die sportbegeisterten unter euch kann ich wärmstens den Besuch eines Heimspiels der Göttinger Basketball Bundesliga Mannschaft BG Göttingen empfehlen. Am Sonnabend, 7. Oktober, spielt die BG um 20.30 in der Sparkassen Arena gegen den FC Bayern München (logischerweise ist hier nicht die Fußball sondern die Basketballmannschaft gemeint, welche unter dem selben Namen spielt). Die Stimmung dort ist immer sehr gut und Basketball ist ein Sport der auch für den Laien sehr unterhaltsam anzusehen ist. Also ein Anlass für Fans unsere Göttinger BG zu unterstützen und für Neulinge eine Chance den Sport kennenzulernen und selbst Fan zu werden.

Stimmung bei der BG Göttingen

Stimmung bei der BG Göttingen

Quelle: Alciro Theodoro Da Silva

Lena Felicitas Riese (3 Jahre)

Zugegeben, das Rasti-Land ist nicht gerade „um die Ecke“. Es liegt an der Bundesstraße 1 zwischen Hildesheim und Hameln. Von Göttingen aus fährt man knapp anderthalb Stunden. Der Kindergarten, in den ich gehe, hat in diesem Jahr einen Ausflug dorthin gemacht, da sind meine Eltern auch mitgekommen. Mein Papa kennt das Rasti-Land noch aus seiner eigenen Kindheit, und er sagt, der Charme früherer Tage sei noch erkennbar. Gleichzeitig hat man dort aber auch immer mal wieder erweitert, umgebaut und neue Attraktionen geschaffen. Und für uns Kinder unter drei Jahren ist es da wirklich richtig toll! Aber für ältere Kids natürlich auch.

Rasti-Land

Rasti-Land

Quelle: riese

Ich weiß gar nicht, ob es hier bei uns im Raum Göttingen einen Freizeitpark mit so vielen lustigen Karussells und Fahrgeschäften gibt, in die ich mit fast drei Jahren auch schon rein darf. Und die machen alle unheimlich viel Spaß, weil die meisten halt auch einfach nicht so schnell sind, sondern eher gemütlich. Bei manchen durfte ich sogar ganz alleine fahren, bei anderen waren Mama oder Papa mit dabei. Mama und Papa sagen, dass sich ein Besuch mit Kindern ab zweieinhalb Jahren auf jeden Fall schon lohnt, zumal die unter Dreijährigen noch keinen Eintritt bezahlen müssen. Übrigens: Hunde dürfen auch mit, wenn sie an der Leine geführt werden. Wer schon mal schauen möchte, was es dort für Attraktionen gibt, kann unter rasti-land.de einen Eindruck bekommen. Der Park ist in dieser Saison noch bis zum 15. Oktober täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Noah Zeh (7 Jahre):

Im Sommer habe ich beim Ferienprogramm der Stadt am Herberhäuser Stieg mitgemacht. Das hat viel Spaß gemacht, wir hatten Sport, Basteln, Spielen und Abenteuer im Wald. Auch in den Herbstferien gibt es Angebote.

Milli Bahr (15 Jahre):

Ich mag Ausflüge an den Seeburger See, zur Heinz-Sielmann-Stiftung und zum Tierpark Sababurg. Wir haben hier eine wunderschöne Umgebung und man kann dort wunderbar fotografieren und spazieren gehen. Gerade auf dem Gut Herbigshagen der Sielmann-Stiftung gibt es so viel zu entdecken. Dort kann man sich über die bunte und vielfältig Flora und Fauna und über Bauernhoftiere informieren. In den Herbstferien gibt es Programm: am 4. Oktober eine Apfelwerkstatt (10 bis 13 Uhr), am 5. Oktober eine vogelkundliche Exkursion am Seeburger See (9.30 bis 13 Uhr) und am 6. Oktober eine Weidenwerkstatt (10 bis 14 Uhr).

Vogelbeobachtungen bei der Sielmann-Stiftung

Vogelbeobachtungen bei der Sielmann-Stiftung.

Quelle: Swen Pförtner

Lilly Ibaceta-Paul (9 Jahre)

Ich habe zwei Ausflugstipps für die Herbstferien, nämlich die Westernstadt Pullmann-City am Harz und die Sababurg im Reinhardswald. In Pullmann-City gefallen mir die Westernshows besonders gut, manchmal gibt es sogar welche mit Feuer. Für alle, die Western, Pferde und Action mögen, ist das ein tolles Ausflugsziel, es gibt auch die Möglichkeit, selbst ein paar Runden zu reiten. Man kann dort auch übernachten, aber das haben wir bislang noch nicht ausprobiert - das würde ich aber sehr gerne einmal machen. Von Göttingen aus schneller zu erreichen ist der Tierpark Sababurg. Dort gibt es außer vielen Tieren zum Anschauen auch einen Streichelzoo mit Esel, Ziegen, und und anderen Tieren. Toll ist auch das begehbare Vogel-Gehege, in dem man die Wellensittiche füttern kann. Mir gefällt es besonders, dass man viele Tiere im Tierpark Sababurg füttern darf.

Im Tierpark Sababurg

Im Tierpark Sababurg.

Quelle: r

Karl Frantisek Scharf (10 Jahre)

Ich werde in den Ferien mal wieder einen Ausflug in den Bärenpark nach Worbis machen, weil ich es spannend finde, Bären und Wölfe anzugucken. Außerdem wird dort gezeigt, wie schlecht es Bären früher ergangen ist. Meine Empfehlung: Versucht mal ein Wettrennen mit einem ausgewachsenen Braunbären. Ich habe es leider noch nie geschafft. (Mein Tipp für schlechtes Wetter: Geht mit euren Freunden ins Kino und zieht euch einen Film rein. Ich würde „Ich - Einfach unverbesserlich 3“ vorschlagen. Ist total witzig!)

Ich wünsche euch schöne Ferien!

Kar Frantisek Scharf

Kar Frantisek Scharf

Quelle: r

Von Britta Bielefeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Thema des Tages
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017