Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Auftakt der 7. Tageblatt-Schulaktion mit Viertklässlern in Hilkerode und Waake

Briefkasten klappert früh Auftakt der 7. Tageblatt-Schulaktion mit Viertklässlern in Hilkerode und Waake

Wie kommen Zeitungsredakteure an ihre Informationen für die Artikel? Diese Frage stellten sich die Viertklässler in der Grundschule Hilkerode bereits vor dem Besuch des Tageblatts. Sie haben nämlich eigene Artikel vorbereitet und dazu gründlich recherchiert.

Voriger Artikel
50 Klassen machen bei Schulaktion mit
Nächster Artikel
Besuch in der Godehardschule und in der Hainbundschule

Gut drauf beim Gruppenfoto: Klasse 4 der Regenbogenschule in Waake mit Lehrerin Susanne Lück freut sich über den Besuch vom Tageblatt.

Quelle: Pförtner

Hilkerode/Waake. Tiergeschichten, das Spiel der Champions-League, der eigene Heimweg, Unfälle, eine türkische Hochzeit und eine polnische Kommunion gehören zu der Themenvielfalt ihrer Ausgabe, die an der Tafel produziert wird.

„Wir haben in Breitenberg angerufen, ob wir Elias´ Opa interviewen dürfen. Der fand das gut“, berichtet Aaron von den Vorbereitungen zu dem Gemeinschaftsartikel mit Klassenkamerad Elias zum Thema „Leben früher“.

Die Nachwuchs-Redakteure staunen, als Tageblatt-Fotografin Iris Blank ihre Aufgaben beschreibt: Ereignisse werden nicht nur fotografiert – ein Bild muss dann noch ausgewählt, beschriftet und bearbeitet werden. Dass manche Tageblatt-Mitarbeiter schon sehr früh auf den Beinen sind, haben einige Kinder bereits festgestellt: Wenn die Austräger morgens noch bei Dunkelheit die Zeitung bringen, klappert der Briefkasten, weiß Hannah.

Wie lange gibt es das Tageblatt schon?

Das können die Schüler der vierten Klasse der Regenbogenschule in Waake selbst beantworten: „Seit 1889“ rufen viele und zeigen auf der Titelseite an die Stelle, wo das Datum steht. Große Augen gibt es auf die Antwort der Frage, wie viele Tageblätter täglich gedruckt werden. 42 000, so eine große Zahl wird gleich an die Tafel geschrieben.

Fast alle Schüler kennen die Zeitung schon lange von zu Hause. Wie die fertige Zeitung entsteht, darüber haben sich die Schüler Gedanken gemacht und sich das Tageblatt genau angeschaut: Woher kommen die kleinen Löcher am unteren Seitenrand und was bedeuten die kleinen farbigen Quadrate? Viele technische Fragen über den Druck und die Verarbeitung beschäftigen die Schüler.

Welche Farben gibt es und wie kommen die auf das Papier?

Echte Druckplatten vermitteln eine Vorstellung davon, wie das Drucken funktioniert. Nachdem die Fragen geklärt sind, geht es um den Inhalt der Zeitung: Woher kommen die Informationen und wie lange schreibt man an einem Artikel. Bei all den Fragen vergeht die Zeit wie im Flug, aber am Ende sind alle Fragen beantwortet und die Schüler zufrieden.

Von Claudia Nachtwey und Peter Otto

Besuch vom Tageblatt: Zum Auftakt Aktion "Zeitung in der Schule 2013" war Peter Otto in der Regenbogenschule in Waake. © Pförtner

Zur Bildergalerie

Besuch vom Tageblatt: Claudia Nachtwey war zum Auftakt der Aktion "Zeitung in der Schule 2013" in der Paul-Maar-Grundschule in Hilkerode. ©Blank

Zur Bildergalerie

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Interview im Klassenzimmer
Zeigen nach getaner Arbeit stolz ihre Presseausweise: die Schüler der Klasse 4a der Gartetalschule mit Lehrerin Manuela Gutbier.

Tageblatt-Aktion „Zeitung in der Schule“: Mittwoch waren Nina Winter und Andreas Fuhrmann in den Klassen 4a und 4b der Gartetalschule in Kerstlingerode zu Gast.

mehr
Schüler Besuchen das Druckhaus

Vierte Klassen der Wilhelm-Busch-Schule Ebergötzen und Göttinger Egelsbergschule zu Besuch beim Tageblatt © Pförtner

Tageblatt-Film, Teil I

Tageblatt-Film, Teil II

Tageblatt-Film, Teil III