Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Eingefrorene Weichen legen Intercity lahm

Deutsche Bahn Eingefrorene Weichen legen Intercity lahm

Erneute Probleme der Deutschen Bahn mit dem Winterwetter: Eingefrorene Weichen haben den Zugverkehr von Emden nach Köln behindert. Ein Intercity musste deshalb am Sonnabendmorgen im Leer stehenbleiben, wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn sagte. Aber so schlimm wie vor zwei Wochen war es nicht.

Voriger Artikel
Ein Toter bei Unfall auf der A7
Nächster Artikel
Die letzte Reise der riesigen Pottwale

Eine eingefrorene Weiche hat der Bahn im Nordwesten von Niedersachsen wieder Probleme bereitet.

Quelle: dpa/Archiv

Emden/Leer. 70 Fahrgäste waren den Angaben zufolge betroffen. Leer war die zweite Station nach dem Startbahnhof Emden. Weil Eis und Schnee beseitigt werden mussten, könnte der Zug seine Fahrt nach Köln erst mit 82 Minuten Verspätung fortsetzen.

Bereits Anfang des Jahres hatte es in der Region Probleme im Bahnverkehr gegeben. Ein wegen Blitzeis blockierter Intercity aus Norddeich hatte sein Ziel Köln nach einer nächtlichen Zwangspause erst mit 23 Stunden Verspätung erreicht. In den übrigen Teilen Deutschlands lief der Zugverkehr am Samstag nach Bahnangaben aber weitgehend problemlos.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Entschädigung für 22 Stunden Verspätung

Mit 22 Stunden Verspätung erreichte ein Intercity aus Ostfriesland am 4. Januar Köln - wegen Eisregens. Jetzt bekommen die verärgerten Bahnkunden eine außergewöhnliche Entschädigung für die extreme Verspätung.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Der Norden
Die Bilder der Woche vom 24. bis 30. September 2016