Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Fahrrad legt Bahnverkehr bei Göttingen lahm

Bahnstrecke bei Göttingen Fahrrad legt Bahnverkehr bei Göttingen lahm

Unbekannte haben am Mittwochabend von der Überführung über die alte Nord-Süd-Bahnstrecke bei Rosdorf ein Damenfahrrad auf die Oberleitung geworfen. Kurz danach verhakte sich der Stromabnehmer der Lok eines Güterzugs an dem Fahrrad. Die Lokomotive riss zwischen Rosdorf und Göttingen die Oberleitung in Richtung Norden auf einer Länge von etwa 400 Metern herunter, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit.

Voriger Artikel
Vermisster 85-Jähriger tot aufgefunden
Nächster Artikel
Das hätte Niedersachsen von Olympia

Der Stromabnehmer dieses Zuges hat sich an dem Fahrrad verhakt.

Quelle: Heller

Göttingen. Bis zum Donnerstagmittag blieb der mit Neufahrzeugen des Herstellers Audi beladene Güterzug zwischen den Brücken Rosdorf und Leineberg stehen. Die Trasse zwischen Neu-Eichenberg und Göttingen war damit nur noch eingleisig befahrbar.

Züge aus Halle (Sachsen-Anhalt) in Richtung Göttingen endeten daher bereits in Eichenberg. Fahrgäste mussten in andere Züge oder in Ersatzbusse umsteigen.

Wer das alte Damenfahrrad auf die Oberleitung herunterließ, ist bislang unklar. Die Bahnpolizei ermittelt. Um den Leitungsschaden zu beheben, setzte die Bahn zwei Bautrupps mit Reparaturfahrzeugen ein. Die Schadenshöhe ist bislang noch unklar, aber erheblich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"