Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Das ist am Wochenende in Hannover los

Ausgeh-Tipps Das ist am Wochenende in Hannover los

Das letzte Heimspiel von Hannover 96 in diesem Jahr, Konzerte für Klassik-, Pop- und Hip-Hop-Freunde, Puppentheater und eine Reise durch die Videospiellandschaft: Das und mehr ist am Wochenende in Hannover los.

Voriger Artikel
Zoo Hannover hat wieder einen Tiger
Nächster Artikel
So schön sind Hannovers Kalender für 2017

Mark Forster in der Swiss-Life-Hall, ein Videospielvortrag im Pavillon und das 96-Spiel in der HDI-Arena: Das kann man am Wochenende in Hannover machen.

Quelle: HAZ/dpa/M

Forster oder Brieftauben?

Mark Forster und die Abstürzenden Brieftauben? Nein, selbst für hartgesottene Musikfreunde eine eher unwahrscheinliche Kombination. Hannover macht es am Sonnabend möglich – zur gleichen Zeit in der gleichen Stadt. Allerdings der eine in der Swiss-Life-Hall – Popdarling Forster mit frischer Chartmusik – und die anderen bei Faust – die heimischen Brieftauben mit Punkdampf aus vielen Jahren. Beide Shows starten um 20 Uhr. Tickets: Abendkasse.

Ist Multiplayer auch Multikulti?

Hannover ist mit dem Festival Spamfilter seit vergangenem Jahr zu einem Diskussionszentrum für Netzkultur geworden. Zum Abschluss der diesjährigen Auflage geht es um das unterschätzte Thema des Rassismus in der virtuellen Daddelwelt. Videospielforscher Felix Schniz demonstriert das am Sonnabend im Pavillon mit einer Reise durch die Gamelandschaft. Welche Rolle spielen Herkunft und Identität der Figuren? Ist Multiplayer Multikulti? Um 15 Uhr geht es los. 

187 Strassenbande in der Swiss-Life-Hall

Die Hip-Hop-Szenengröße aus Hamburg tritt am Freitag ab 20 Uhr in der Swiss-Life-Hall auf und präsentiert ihre Tour "High & Hungrig 2". Ursprünglich sollte das Konzert im Capitol stattfinden, es wurde aber aufgrund der großen Nachfrage in die Swiss-Life-Hall verlegt. Eintritt für die Show der Rap-Crew kostet 35 Euro, im Vorverkauf 28 Euro.

Hannover 96 gegen SV Sandhausen

Die "Roten" treten im letzten Spiel des Jahres in der heimischen HDI-Arena gegen den Tabellenneunten SV Sandhausen an. Anpfiff ist um 13.30 Uhr.

Bremen in der Schublade

Welche norddeutsche Stadt stapelt Tiere? Genau, Bremen. Weil dieses Kunststück sogar bis Hannover vorgedrungen ist, werden die Bremer Stadtmusikanten auch hier gern gezeigt. Zum Beispiel im Theatrio am kommenden Sonnabend – in einer neuen Fassung des Theaters Neumond. Da geht es um Fredi, der von besseren Zeiten träumt, als er mal ein großer Rockmusiker werden wollte. Plötzlich springt die Küchenschublade auf ... Vorstellungen um 11 und 15 Uhr. Infos: www.theatrio.de.

Weihnachtskonzerte in Hannover

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Richard Strauss und Joseph Haydn: Das Niedersächsischen Staatsorchester Hannover lädt zum Weihnachtskonzert in die Galerie Herrenhausen ein. Termine: Sonnabend ab 19.30 Uhr und Sonntag ab 17 Uhr. Eintritt 21 bis 39 Euro. Der Kammerchor Hannover gibt sein Weihnachtskonzert am Sonnabend, 18 Uhr, in der Neustädter Hof- und Stadtkirche.

Ideen unterm Hafven-Dach

Vor einem Jahr startete in Hannover das Projekt „Unter einem Dach“ zur Umgestaltung von Flüchtlingsunterkünften im Oststadtkrankenhaus und im Siloah . Holz-, Mal- und Nähwerkstätten beteiligten sich – und entwickelten die Initiative weiter. Am Sonntag nun sollen die Ergebnisse und die neuen Ideen vorgestellt werden – von 16 Uhr an mit Hörinstallationen, Fotokunst und Musik – im Kreativzentrum Hafven in der Nordstadt. Infos: hafven.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover