Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Superfly öffnet an Himmelfahrt

Trampolin-Halle Superfly öffnet an Himmelfahrt

Nach monatelangen Verzögerungen ist Hannovers erster Indoor-Freizeitpark Superfly fertig. Am Himmelfahrtstag öffnet die umgebaute, 2500 Quadratmeter große Halle an der Vahrenwalder Straße erstmals für den Publikumsverkehr. Die Betreiber geben erstmals auch Öffnungszeiten und Preise bekannt.

Voriger Artikel
Borreliosegefahr wächst in der Region Hannover
Nächster Artikel
Was der 96-Aufstieg für Hannover bedeuten würde

Ready to take off: Die Superfly-Halle ist fertig zum Sprung.

Quelle: Tim Müller

Hannover. In dem Indoor-Sportpark kann man sowohl private Sprungversuche machen wie auch Kindergeburtstage oder Firmenevents feiern. Zudem soll die Anlage für Profi-Trampolinsportler zu Trainingszwecken nutzbar sein, entsprechende Kooperationen sind bereits verabredet. Superfly gehört zur US-amerikanischen Muttergesellschaft Circus Trix, der nach eigenen Angaben weltweit mehr als 30 Trampolinparks betreibt.

Ninja Parcourse, Balance Court, Foam Pits und Waterfall Trampolines, Air Ball und eine Falling Dunk Station gehören zu der Ausstattung der Anlage, die Superfly in einer ehemaligen Lagerhalle für Rinderhälften installiert hat. Der Eröffnung vorausgegangen sind lange Scherereien mit dem Bauamt, das die Baugenehmigung über etliche Monate verzögert und mit immer neu nachgeschobenen Sonderwünschen zum Problem gemacht hat. Superfly ist an mehreren deutschen Standorten vertreten, einen Genehmigungsaufwand wie in Hannover habe man noch nie erlebt, hieß es zwischenzeitlich. Wegen der Verzögerungen wurden zwischendurch andere Halleneröffnungen vorgezogen, weshalb dann wiederum in Hannover plötzlich Geräte fehlten, was die Eröffnung erneut verzögerte. Das ist nun vorbei.

Geöffnet ist ab Himmelfahrts-Donnerstag (25. Mai) täglich außer montags. Regelöffnungszeiten sind von 10 bis 21 Uhr. Dienstags allerdings öffnet die Halle erst um 14 Uhr, weil sie montags ganztägig und dienstags an den Vormittagen für Gruppen zur Verfügung steht. Freitags und sonnabends ist bis 23 Uhr geöffnet.

Der Eintritt in den Sky-Park und in die Sky-Lounge ist kostenlos, von dort aus kann man zuschauen. Wer springen will, muss beim ersten Mal ein Armband kaufen, es kostet 2 Euro und ist wiederverwendbar. Der Stundenpreis beträgt 12,50 Euro. Eine Zweistunden-Karte kostet bei der Verwendung dienstags bis donnerstags 19,50 Euro, freitags bis sonntags 24 Euro. Menschen mit Schwerbehinderung erhalten 50 Prozent Rabatt. Es gibt auch Familienkarten (Stunde 39 Euro) sowie die üblichen Rabattkarten, Gruppenkarten, spezielle Kinderangebote und eben die Möglichkeit für Privatevents.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hannover