Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Minister will Gesetze für Hundehaltung verschärfen

Rottweiler-Attacke Minister will Gesetze für Hundehaltung verschärfen

Nach der Rottweiler-Attacke in Hildesheim, bei der zwei Hunde zwei Mädchen und ihre Mutter schwer verletzt hatten, will Niedersachsens Landwirtschaftsminister Hans Heinrich Ehlen (CDU) die Gesetze für die Hundehaltung verschärfen.

Voriger Artikel
Brände von Waldarbeitern ausgelöst
Nächster Artikel
Schweinegrippe erstmals in China entdeckt

Rottweiler: Eine anerkannte deutsche Hunderasse.

„Wir prüfen jetzt die Einführung eines verpflichtenden Wesenstests für Hunderassen, die durch Beißattacken besonders aufgefallen sind. Rottweiler gehören dazu“, sagte der Politiker der „Bild“-Zeitung Hannover (Montag).

So sollen bei Polizeidienststellen und in Krankenhäusern künftig entsprechende Daten gesammelt werden. Außerdem sollen Experten die rechtliche Umsetzung prüfen.

Die Rasseliste, die für die Haltung gefährlicher Kampfhunde bestimmte Maßnahmen wie Maulkorb und Leinenzwang vorschreibt, hatte die CDU-FDP-Koalition im Jahre 2003 abgeschafft. Seitdem werden in Niedersachsen nur noch Hunde überprüft, nachdem sie auffällig geworden sind.

r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hunde-Attacke

Schockerlebnis beim Spaziergang: In Hildesheim fielen zwei Rottweiler über spielende Kinder her. Die beiden fünf und zwei Jahre alten Mädchen sowie deren 29-jährige Mutter erlitten schwere Bissverletzungen.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Panorama
Die Karikatur des Tages

Zum Schmunzeln und Kopfschütteln: So sehen Karikaturisten die Welt.