Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Politik
Zweite Parlamentskammer
Der Senator der polnischen Oppositionspartei “Platforma Obywatelska“ (Bürgerplattform), Jan Rulewski (r.) kommt in Sträflingsuniform zur Sitzung des Senats.

Beide Parlamentskammern haben die Warnungen des Auslands in den Wind geschlagen – jetzt hoffen die Regierungskritiker auf Polens Präsidenten Duda. Setzt er den vielkritisierten Umbau des Justizwesens in Kraft, drohen harte Sanktionen aus Brüssel.

mehr
IS-Kämpferin identifiziert
Jetzt identifiziert: Die 16-jährige Linda W. aus Sachsen.

Die 16-Jährige Linda W. aus Sachsen gehört nach Angaben der Dresdner Staatsanwaltschaft zu den in der vergangenen Woche in der irakischen Stadt Mossul festgenommenen IS-Kämpferinnen. Sie sei jetzt identifiziert, teilte die Behörde am Sonnabend mit.

mehr
Log US-Justizminister Sessions?
Druck von allen Seiten: der amerikanische Justizminister Jeff Sessions.

Der russische Botschafter in den USA hat einem Zeitungsbericht zufolge 2016 mit dem heutigen US-Justizminister Jeff Sessions über Wahlkampfangelegenheiten gesprochen. Sessions bestreitet das weiterhin..

mehr
Untersuchungsausschuss
Donald Trump jr. während eines Interviews in Toronto, Kanada am 10. Juli.

US-Präsidentensohn Donald Trump jr. ist bereit, in der Russland-Affäre eine nichtöffentliche Aussage vor dem Justizausschuss des Senats zu machen. Trump Jr. sowie der Ex-Wahlkampfmanager Paul Manafort, seien derzeit in Vorgesprächen mit dem Gremium, so der Ausschussvorsitzende Chuck Grassely.

mehr
Münchner Amoklauf
„Warum nur?“: Ein Holzkreuz  erinnert zum Jahrestag an einem Straßenschild am Olympia-Einkaufszentrum an den Münchner Amoklauf.

Ein Jahr nach dem Münchner Amoklauf von David S. verdichten sich Puzzlestücke der Ermittler zu einem alarmierenden Gesamtbild: Der Waffenlieferant könnte auch Mitwisser und Helfer gewesen sein. Beide unterhielten sich vor der Ermordung neun junger Menschen angeregt über ihren Hass auf Fremde.

  • Kommentare
mehr
Zwischenruf
Der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas.

Die Palästinensische Autonomiebehörde hat ihre Beziehungen zu Israel eingefroren – und sofort kommen die Stimmen, die beide Seiten zur Mäßigung aufrufen. Dabei werden Ursachen und Wirkung verwechselt, meint Daniel Killy.

  • Kommentare
mehr
WLAN und Laptops

Der Bund bleibt den Ländern 5 Milliarden Euro für WLAN und Laptops schuldig. Allein das Niedersachsen hatte fest mit 500 Millionen Euro gerechnet. "Wir sind nicht in der Lage, dringende Investitionen allein zu bezahlen", sagt die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Streit um Tempelberg
„Tag des Zorns“:Schwerbewaffnete Terroristen der Hamas in Gaza-Stadt bei ihrem Aufmarsch gegen die von Israel errichteten Sicherheitskontrollen am Tempelberg in Jerusalem.

Die Palästinensische Autonomiebehörde hat nach den Krawallen wegen der Tempelberg-Kontrollen die Beziehungen zu Israel „eingefroren“. Das sagte deren Präsident Abbas. Abbas hatte zu einem „Tag des Zorns“ aufgerufen, der drei tote israelische Zivilisten und drei tote Palästinenser sowie Hunderte von Verletzten forderte.

mehr

Anschläge in Paris

©dpa

Die Karikatur des Tages

Zum Schmunzeln und Kopfschütteln: So sehen Karikaturisten die Welt.

25. April 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Welches Glück müssen wir jahrzehntelang gehabt haben, dass wir in Frieden und relativ sicher in Deutschland leben konnten – mit all den Türken, die das Land bevölkern.

mehr