Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Politik
Lehrerabordnungen

Der in Teilen chaotische Start des Schuljahres ruft jetzt zunehmend auch die Elternvertreter auf den Plan. Der Verband der Elternräte der Gymnasien verschickt Mittwoch einen Aufruf an alle 260 Gymnasien im Land und fordert darin zu massivem Protest gegen Lehrerabordnungen an die Grundschulen auf.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Untersuchungsausschüsse
„112 000 zusätzliche Arbeitsstunden“: Der Islamismus-Ausschuss – auf unserem Bild mit Verfassungsschutzpräsidentin Maren Brandenburger – hat nach Berechnungen der Polizei sieben Millionen Euro gekostet.

Auch wenn der Landtag im nächsten Montag seine Auflösung beschließt, soll die Arbeit weitergehen. Zwei Untersuchungsausschüsse zur Islamismus-Bedrohung und zur Vergabe-Affäre in der Landesregierung sind noch offen. Polizeigewerkschaften fordern, den Islamismus-Ausschuss rasch zu beenden, weil die Aufbereitung und Zulieferung von Akten für die Beamten zu arbeitsaufwendig sei.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
„Ich würde das nicht tun“
Für SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz käme ein Job in der Privatwirtschaft nach seiner politischen Karriere nicht infrage.

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat sich von den Ambitionen des Ex-Regierungschefs Gerhard Schröder auf einen Aufsichtsratsposten beim russischen Ölkonzern Rosneft distanziert. „Ich würde das nicht tun“, schrieb er am Dienstag auf Facebook.

mehr
Wahlkampfhilfe für Merkel?
Altkanzler Gerhard Schröder nennt die Berichterstattung über sein mögliches Gehalt beim russischen Ölkonzern Rosneft „absurd“.

Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert die Berichterstattung über seine mögliche künftige Rolle beim russischen Ölkonzern Rosneft. „Ich habe den Eindruck, das hat weniger mit meiner Tätigkeit zu tun als vielmehr mit dem Wahlkampf. Hier soll offenbar Frau Merkel geholfen werden.“

  • Kommentare
mehr
Kenia
Raila Odinga rief zum Streik auf, doch kaum einer folgte ihm.

Kenia kommt langsam wieder zur Ruhe. Nach der Präsidentschaftswahl und dem Sieg von Amtsinhaber Uhuru Kenyatta hatte es schwere Unruhen auf politischer wie gesellschaftlicher Ebene gegeben. Der Protestaufruf vom unterlegenen Kandidaten Raila Odinga blieb ohne Folgen.

mehr
Anschlag in Burkina Faso
Isidore Zongo fiel dem Terroranschlag in Burkina Faso zum Opfer.

Unter den Opfern des Terroranschlags am Sonntagabend in der burkinischen Hauptstadt Ougadougou befindet sich auch der Landesdirektor der Deutschen Welthungerhilfe. Der 55-jährige Isidore Zongo war seit 2011 für das Hilfswerk tätig.

  • Kommentare
mehr
Venezuela
Venezuelas Präsident Nicolás Maduro

US-Präsident Donald Trump hat im Konflikt mit Venezuela eine militärische Drohung ausgesprochen. Nicolás Maduro, Oberhaupt des südamerikanischen Landes, fühlt sich davon provoziert. Seine Reaktion: eine militärische Großübung.

mehr
Bremen
Elke Twesten wollte Landesfrauenbeauftragte in Bremen werden.

Ihr Wechsel brachte die rot-grüne Landesregierung in Niedersachsen zu Fall. Nun wurde bekannt, dass Elke Twesten sich vor ihrem Wechsel von den Grünen zur CDU als Landesfrauenbeauftragte in Bremen beworben hatte. Den Posten bekam Twesten nicht. Ob eine Zusage einen Wechsel zur CDU verhindert hätte, sei spekulativ, so Twesten.

  • Kommentare
mehr

Anschläge in Paris

©dpa

Die Karikatur des Tages

Zum Schmunzeln und Kopfschütteln: So sehen Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr