Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Verdi will mehr Geld für Kita-Beschäftigte

Tarifverhandlungen Verdi will mehr Geld für Kita-Beschäftigte

Zum Auftakt der bundesweiten Tarifverhandlungen für Beschäftigte in Sozial- und Erzieherberufen hat die Gewerkschaft Verdi eine Aufwertung der Branche durch eine bessere Bezahlung gefordert.

Voriger Artikel
Koalition einigt sich bei Mietpreisbremse
Nächster Artikel
VW-Chef hält sich Vertragsverlägerung offen

Im Sozial- und Erziehungsdienst sind insgesamt 722.533 Beschäftigte tätig.

Quelle: dpa

Hannover. Die verlangte Neuregelung der Eingruppierungen entspreche einer Erhöhung der Gehälter um durchschnittlich 10 Prozent, teilte die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch mit.

Verdi-Bundeschef Frank Bsirske verwies darauf, dass die Anforderungen etwa in Kitas erheblich gewachsen seien. Die gestiegene Bedeutung der Sozial- und Erziehungsberufe werde aber bisher nicht in der seit 2009 geltenden Entgeltverordnung gewürdigt. Im Sozial- und Erziehungsdienst sind insgesamt 722.533 Beschäftigte tätig.

Rund ein Drittel der Beschäftigten sind im öffentlichen Dienst tätig, in der Regel bei Kommunen, zwei Drittel der Beschäftigten arbeiten bei freien Trägern. Das Arbeitsfeld mit der höchsten Anzahl der Beschäftigten sind die Kindertagesstätten, mehr als zwei Drittel aller Beschäftigten sind hier tätig.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anschläge in Paris

©dpa

Die Karikatur des Tages

Zum Schmunzeln und Kopfschütteln: So sehen Karikaturisten die Welt.