Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Warum Bernd Althusmann nachts im Wohnzimmer tanzt

CDU-Spitzenkandidat Warum Bernd Althusmann nachts im Wohnzimmer tanzt

Im stressigen Wahlkampf vor der Landtagswahl hat CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann ein probates Mittel gefunden, um zur Gelassenheit zurückzufinden. Manchmal, spät abends, fange er mit seiner neuen Ehefrau an, "im Wohnzimmer zu tanzen - nur wir zwei". Denn hüftsteif sei er nicht, beteuert Althusmann.

Voriger Artikel
Verteilen Sie Last-minute-Geschenke im Wahlkampf, Herr Weil?
Nächster Artikel
Niedersachsen wollen keine große Koalition

„Hüftsteif bin ich nicht": Bernd Althusmann bei einer Wahlkampfveranstaltung in Hildesheim mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Quelle: dpa/Archiv

Hannover. Interviews mit der "Bunten" können für Politiker gefährlich sein: Ex-Verteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) zelebrierte im Swimming-Pool neues Liebesglück in der Illustrierten - und musste gehen. Ex-Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) erklärte vor seiner Landtagswahl dem Blatt, dass er nicht mehr mit seiner Frau auf Augenhöhe habe reden können, deshalb sei seine Ehe auseinandergegangen. SPD-Frauen fanden diesen Satz gar nicht witzig und machen ihn auch verantwortlich für die Wahlniederlage. 

Zirkus der Eitelkeiten

Doch Bernd Althusmann, der CDU-Kandidat für das Amt des niedersächsischen Ministerpräsidenten, hat vor der "Bunten" keine Scheu. Von ihr wissen wir, dass Althusmann sogar mit seiner geschiedenen Frau "auf Augenhöhe" redet. Aber nicht ohne Risiko sind Sätze, die Althusmann, der nach seiner Abwahl als Kultusminister drei Jahre in Namibia verbrachte, über seinen vorübergehenden Ausstieg aus der Politik von sich gegeben hat. Denn sie klingen nicht gerade nach Kampfeslust: "Ich bin gelassener geworden, es ist gut aus dem Zirkus der Eitelkeiten mal auszusteigen. Wer in die Politik geht, muss wissen, dass es plötzlich zu Ende sein kann."

Zumindest in Zeiten, da die CDU in Niedersachsen um jeden Prozentpunkt kämpfen muss, da die SPD in den jüngsten Umfragen sogar leicht an der CDU vorbeigezogen ist, keine gute Taktik. Ob es da hilft, dass Althusmann den Niedersachsen empfiehlt, etwas von der Leichtigkeit der Afrikaner zu lernen? "Wenn es in Namibia regnet, fangen die Leute auf der Straße an zu tanzen." Schwer vorstellbar im nassen Norden, aber warum nicht auch Niedersachsen als "Lala-Land"? Bernd Althusmann übrigens tanzt selbst gerne und oft, wie er der "Bunten" berichtet. Manchmal, spät abends, fange er sogar mit seiner neuen Ehefrau an, im Wohnzimmer zu tanzen. "Nur wir zwei. Ihr Lebensmotto lautet: Ich möchte durch mein Leben tanzen. Das ist auch mein Lebensmotto geworden."

Vom Panzer zum Tänzer?

Deshalb swinge er auch auf dem Wahlkampf-Video mit, mit dem er die Niedersachsen als Wähler gewinnen wolle, berichtet Althusmann: "Hüftsteif bin ich nicht." Ob ihn die Niedersachsen im Swing in die Staatskanzlei treiben, ist derzeit noch offen. Noch ist Bernd Althusmann voll "im Zirkus der Eitelkeiten" beschäftigt. Aber sein Spitzname "Panzer" dürfte nach diesem "Bunte"-Interview Vergangenheit sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Niedersachsen
Anschläge in Paris

©dpa

Die Karikatur des Tages

Zum Schmunzeln und Kopfschütteln: So sehen Karikaturisten die Welt.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr