Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Attentate von Paris
©dpa
Anschläge in Paris
Fabian Stech starb bei den Anschlägen von Paris.

Bei den Terroranschlägen in Paris ist auch ein gebürtiger Hannoveraner ums Leben gekommen. Es handelt sich um den Kunstkritiker Fabian Stech, wie die HAZ erfuhr. Bei der Anschlagsserie in Paris waren am Freitag mindestens 129 Menschen gestorben.

  • Kommentare
mehr
Terroranschläge in Frankreich
Foto: Weltweit gedenken Menschen der Pariser Terroranschläge, wie hier auf dem Trafalgar Square in London.

129 Menschen sterben bei Terroranschlägen an sechs Orten in Paris: Die französische Hauptstadt hat die schlimmste Terrornacht seit dem Krieg erlebt. Frankreich ist im Ausnahmezustand - und die Welt trauert. Alle Ereignisse im Nachrichtenticker.

mehr
Auch Prince sagt Europa-Tournee ab
Foto: Prince hat seine Europa-Konzerte vorerst abgesagt.

Nach den Terroranschlägen in Paris sagen zahlreiche Bands ihre Konzerte und Tourneen ab. Motörhead, Foo Fighters und US-Sänger Prince haben ihre Europa-Konzerte vorerst verschoben. Konzertveranstalter Marek Lieberberg hält das für den falschen Weg.

  • Kommentare
mehr
Hacker-Netzwerk
FoTO: Das Hacker-Netzwerk Anonymous hat dem Islamischen Staat (IS) nach der Terrorserie in Paris mit martialischen Worten den virtuellen Krieg erklärt.

Nach den Terroranschlägen in Paris hat das Hacker-Netzwerk Anonymous dem Islamischen Staat den virtuellen Krieg erklärt. Bereits im Februar hatte Anonymous den IS zum Ziel erklärt.

  • Kommentare
mehr
Frankreichs Premier Valls:

Nach den Terrorangriffen hat die französische Luftwaffe die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien massiv angegriffen. Die Bombardements richteten sich gegen die IS-Hochburg Al-Rakka. Premierminister Valls hat am Montagmorgen gesagt, dass die Terroranschläge von Syrien aus geplant worden seien.

  • Kommentare
mehr
Persönliche Gedanken nach dem Terror
Foto: 1984 wurde Ulrich Wickert Leiter des Pariser ARD-Studios. In diesem Jahr drehte er eine bekannte Reportage darüber, wie man am besten den vielbefahrenen Place de la Concorde überquert.

Ein Gastbeitrag des langjährigen "Tagesthemen"-Moderators Ulrich Wickert über eine der schwärzesten Nächte Frankreichs 
und wie die Grande Nation dem Terror trotzt.

  • Kommentare
mehr
Anti-Terror-Einsätze
Foto: In keinem anderen EU-Mitgliedstaat ist das Verhältnis von Dschihadisten zur Gesamtbevölkerung so hoch wie in Belgien.

Nur wenige Stunden nach den Anschlägen in Paris rückten die belgischen Anti-Terror-Einheiten in der 95.000 Einwohner großen Gemeinde Molenbeek ein. Sieben Personen wurden festgenommen. Unser Brüssel-Korrespondent Detlef Drewes berichtet.

mehr
Spuren führen wieder nach Belgien

Nur wenige Stunden nach den Anschlägen in Paris rückten die belgischen Anti-Terror-Einheiten in der 95.000 Einwohner großen Gemeinde Molenbeek ein. Sieben Personen seien festgenommen worden, hieß es gestern. Zumindest zwei der getöteten Attentäter hätten vorher in dem Ort gelebt, der zur Hauptstadtregion Brüssel gehört. Seit Sonntagabend suchen die belgischen Behörden einen weiteren Mann mit internationalem Haftbefehl.

  • Kommentare
mehr
Anschläge in Paris

„Sport has the power to change the world“, hat Nelson Mandela im Jahr 2000 gesagt, der Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern. Spätestens 15 Jahre später muss man sich, so traurig das macht, die Frage stellen: Ist das wirklich so? Oder ist es in Wahrheit nicht ganz schön naiv zu glauben, dass der Sport etwas schaffen kann, an dem die Politik regelmäßig scheitert?

  • Kommentare
mehr
Paris nach dem Terror
Foto: "I love Paris" steht auf einem Souvenirartikel, der den Eiffelturm zeigt und im Gedenken an die Opfer der Terroranschläge vom Freitag aufgestellt wurde.

Für ihre Terrorserie, die bislang 129 Tote und 350 Verletzte gefordert hat, haben sich die Täter wohl nicht zufällig das quirligste Viertel von Paris ausgesucht. Wo bislang Unbeschwertheit herrschte, ist nun Stille. Die Stadt wirkt wie gelähmt. Eine Reportage unserer Korrespondentin Birgit Holzer.

  • Kommentare
mehr
Nach Anschlägen in Paris

Nach dem Terroranschlag auf das Pariser Konzert der Eagles of Death Metal hat die Band aus Kalifornien drei Auftritte diese Woche in Deutschland abgesagt. Auch das Konzert am 22. November in Bremen fällt ersatzlos aus.

  • Kommentare
mehr
2 4

Anschläge in Paris

©dpa

Die Karikatur des Tages

Zum Schmunzeln und Kopfschütteln: So sehen Karikaturisten die Welt.