Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Schweigeminuten in Duderstadt für Terror-Opfer in Paris

Schweigeminuten in Duderstadt für Terror-Opfer in Paris

Die Terroranschläge in Paris sind am Tag danach das beherrschende Thema auch im Eichsfeld gewesen. Propst Bernd Galluschke will in den Messen am Wochenende für die Opfer beten und Schweigeminuten einlegen.

Voriger Artikel
"Ich weiß nicht mehr, ob ich gerannt bin"
Nächster Artikel
Kommentar: Paris trägt Trauer
Quelle: dpa

Duderstadt. Wegen des Volkstrauertages ist die Beflaggung in Duderstadt ohnehin auf Halbmast gesetzt worden. Das hat jetzt unerwartete Aktualität bekommen. "Mein tiefstes Mitgefühl gilt den Familien der Opfer", sagt Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU). Nolte sorgt sich auch um die Menschen in Duderstadts französischer Partnerstadt Combs-la-Ville, die nur wenige Kilometer von Paris entfernt liegt.

"Wir müssen gemeinsam alle Bemühungen und insbesondere die Sicherheitskräfte stärken, um dem Terrorismus entschieden entgegenzutreten und ihn mit aller Konsequenz zu verfolgen", sagt Nolte: "Paris liegt nicht irgendwo, die Anschläge gelten uns allen." Die Ereignisse in der französischen Hauptstadt will Nolte auch in den Mittelpunkt der Gedenkstunde zum Volkstrauertag stellen.

Sprachlos über "den Terror im Herzen Europas und den Angriff auf unsere freiheitliche Gesellschaft" ist Galluschke. Als Christ sehe er sich bestärkt dain, weiter für den Frieden zu leben und zu kämpfen. Im Hildesheimer Dom hat Bischof Norbert Trelle am Sonnabend für jedes Terror-Opfer eine weiße Kerze auf die Altarstufen gestellt und selbst entzündet.

"Wenn uns die Worte fehlen, müssen wir Symbole sprechen lassen", sagte der Bischof. Ein Schild im Dom trägt die Botschaft "Pray for Paris", im Altarraum liegen Fürbittbücher aus, der Organist spielte am Sonnabend Werke französischer Komponisten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anschläge in Paris

©dpa

Die Karikatur des Tages

Zum Schmunzeln und Kopfschütteln: So sehen Karikaturisten die Welt.