Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
109 Kommunen beteiligen sich an EAM

Verkauf perfekt 109 Kommunen beteiligen sich an EAM

Zwölf Landkreise und die Stadt Göttingen übertragen 35,3 Prozent der Anteile am regionalen Energieversorger an die Städte und Gemeinden

Voriger Artikel
Sanitätshaus o.r.t. eröffnet „Move 100“ im Maschmühlenweg Göttingen
Nächster Artikel
Göttinger Überwachungsdienst: 75 Jahre Schutz und Sicherheit

Die Vertreter der an der EAM beteiligten Landkreise und der Stadt Göttingen, die gewählten Vertreter der sich an der EAM beteiligenden Städte und Gemeinden sowie die EAM-Geschäftsführer Georg von Meibom (vordere Reihe, 3. von rechts) und Thomas Weber (2. Reihe Mitte).

Quelle: EF

Kassel. Das Geschäft ist vollzogen: 109 Städte und Gemeinden beteiligen sich an der EAM und übernehmen 35,3 Prozent der Anteile am regionalen Energieversorger. Mit Unterzeichnung der letzten noch ausstehenden Verträge durch die bisherigen Eigentümer – dies sind zwölf Landkreise und die Stadt Göttingen – wurde der Verkauf am Mittwoch perfekt gemacht. Die Kommunen hatten bereits am 10. November alle Voraussetzungen für eine Beteiligung an dem Unternehmen erfüllt.Zukünftig verfügt die EAM somit über 122 statt bislang 13 Eigentümer. Die neuen Gremien werden sich Anfang des kommenden Jahres konstituieren.

„Aus Sicht der Verkäufer ist die große Resonanz auf das Beteiligungsangebot eine eindrucksvolle Bestätigung dafür, dass wir mit unserem von Anfang an erklärten Ziel auf dem richtigen Weg waren, auch die Städte und Gemeinden an der rekommunalisierten EAM teilhaben zu lassen“, sagte der EAM-Aufsichtsratsvorsitzende Robert Fischbach. „Gemeinsam mit den Kommunen wollen wir partnerschaftlich die Energiewende vor Ort umsetzen.“

Auch der Bürgermeister der Stadt Borken Bernd Heßler freute sich als Verhandlungsführer der Städte und Gemeinden über den Abschluss des Beteiligungsprozesses. „Heute ist ein historischer Tag für die Energieversorgung in unserer Region. Zukünftig werden wir in enger Zusammenarbeit mit den Landkreisen und der Stadt Göttingen alles dafür tun, die EAM langfristig auf einem erfolgreichen Kurs zu halten und die größtmögliche Wertschöpfung hier im Herzen Deutschlands zu bewahren.“

EAM-Geschäftsführer Georg von Meibom zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden über den Abschluss des Verkaufsgeschäfts: „Die kommunale Verwurzelung der EAM reicht künftig bis in einzelne Städte und Gemeinden unseres Geschäftsgebietes. Gemeinsam mit unseren Eigentümern wollen wir unsere Verantwortung als Energiepartner der Region wahrnehmen und erweitern. Neben dem Ausbau der Netze zur Umsetzung der Energiewende ist es unser Ziel, unseren neu gegründeten Vertrieb weiter aufzubauen und die Menschen in der Region mit Ökostrom und Erdgas zu beliefern.“

Im kommenden Jahr soll weiteren interessierten Kommunen aus dem Geschäftsgebiet der EAM die Möglichkeit einer Beteiligung an dem Unternehmen eingeräumt werden.

eb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.716,00 +1,93%
TecDAX 1.704,50 +1,07%
EUR/USD 1,0765 +0,05%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 15,45 +4,86%
BMW ST 82,41 +3,40%
THYSSENKRUPP 21,94 +3,21%
LINDE 156,28 +0,04%
Henkel VZ 106,88 +0,28%
BEIERSDORF 75,84 +0,45%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 154,79%
Polar Capital Fund AF 102,15%
Stabilitas GOLD+RE AF 93,39%
Morgan Stanley Inv AF 91,64%
First State Invest AF 89,33%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt