Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
32. Mobilitäts Talk: Experten verknüpften E-Mobilität mit öffentlichem Nahverkehr

„Gewaltiger Markt“ für Elektrobusse 32. Mobilitäts Talk: Experten verknüpften E-Mobilität mit öffentlichem Nahverkehr

Elektromobilität ist in aller Munde. Das Thema Elektrobusse scheint dabei jedoch ein Nischendasein zu führen. Eine regelmäßig stattfindende Veranstaltung, der Mobilitätstalk, hat in seiner 32. Auflage versucht, Elektromobilität mit dem öffentlichen Nahverkehr zusammenzubringen.

Voriger Artikel
Regionale Aussteller mit Resonanz auf Fachmesse Agritechnica zufrieden
Nächster Artikel
Göttinger Adelante-Projekt geht in die vierte Runde
Quelle: Hinzmann (Symbolfoto)

Göttingen. Organisator Klaus Richter hatte Experten unterschiedlicher Fachrichtungen eingeladen, die im Göttinger Ratssaal über den Einsatz von Elektrobussen diskutierten.

Jetzt sei der richtige Zeitpunkt, sich mit dem Thema zu beschäftigen, hob Holger Kloth hervor. Kloth ist Geschäftsführer im Verband Deutscher Verkehrsbetriebe Niedersachsen/Bremen, und fragt sich, ob die „rasante Entwicklung der E-Mobilität im Pkw-Bereich“ auf Personenbusse übertragbar sei. Man sei auf dem richtigen Weg dorthin, benötige aber Konzepte, die neue Aspekte wie Ladestationen, Brandschutz sowie entsprechendes Werkstattpersonal berücksichtigen.

Dass Elektromobilität schnell Einzug in den öffentlichen Nahverkehr erhält, davon ist Raimund Nowak überzeugt. Der Geschäftsführer der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg meint, dass alleine schon aufgrund der Luftverschmutzung elektrische Personenbusse „einen gewaltigen Markt“ finden werden. E-Mobilität für Kommunen sei jedoch eine freiwillige Aufgabe und eine Frage des politischen Willens, gab Andrea Obergöker zu bedenken. Sie betrachtete das Thema von der rechtlichen Seite. Nötige Masterpläne müssten gemeinsam mit Dritten wie Energieversorgern und Bevölkerung erstellt werden.

„Der Einsatz von Elektro-Personenbussen ist doch logisch“, sagte abschließend Andreas Heuke. Man habe bei der leisen E-Mobilität auch den Lärm in den Städten im Blick. Als Experte für E-Moblität bei Volvo verkauft Heuke Elektrobusse mit Diesel-Hybrid- und reinem Elektroantrieb in alle Welt, Kolumbien ist Hauptabnehmer. Die Reichweite der Fahrzeuge sei das vorherrschende Thema, hier müsse man zu einer Standardisierung der Ladeinfrastruktur kommen. Zudem sei die derzeit noch geringe Produktion von Stadtbussen hinderlich für einen flächendeckenden Einsatz. „Elektrisch fahren“, so Heuke, „habe seinen ganz eigenen Charme.“

Von Markus Hartwig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 11.188,00 +0,08%
TecDAX 1.742,00 +0,52%
EUR/USD 1,0562 -0,49%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 76,93 +3,11%
FRESENIUS... 70,13 +2,69%
Henkel VZ 109,72 +2,22%
DT. BANK 17,52 -2,25%
THYSSENKRUPP 23,87 -0,82%
VOLKSWAGEN VZ 127,60 -0,39%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Stabilitas PACIFIC AF 164,92%
Structured Solutio AF 163,72%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 112,08%
Fidelity Funds Glo AF 98,25%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt