Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
ATP entwickelt Verfahren für Baumfällarbeiten mit Helikopterunterstützung

Baum fällt – ohne Bodenkontakt ATP entwickelt Verfahren für Baumfällarbeiten mit Helikopterunterstützung

76 Firmen und Institutionen haben sich um den Innovationspreis 2014 des Landkreises Göttingen beworben. Nicht alle konnten gewinnen, obwohl viele Ideen und Erfindungen einen Preis verdient hätten. Das Tageblatt stellt die Teilnehmer und ihre Beiträge vor. Heute: ATP.

Voriger Artikel
100 Teilnehmer bei der SambaXP-Konferenz in Göttingen
Nächster Artikel
Unternehmertag des Netzwerks Mekom in Osterode

Innovativ: Baumfällarbeiten mit Luftunterstützung.

Quelle: EF

Göttingen. Mit Helikopter-Unterstützung fällt der Göttinger Baumpfleger Andreas Piepenbrock Bäume an schwer zugänglichen Orten. Kletterer befestigen die einzelnen Teile des Baumes vor dem Absägen jeweils mit einem Seil am Hubschrauber. So lassen sich bis zu 1500 Kilogramm schwere Lasten ohne Bodenkontakt entfernen. Der Dienstleister bewarb sich mit diesem Konzept, das er mit Partnern in den Jahren 2007 bis 2012 zu einem etablierten Verfahren entwickelt hat, um den Innovationspreis.

„An Steilhängen, an deren Fuß stark befahrene Straßen oder Eisenbahnstrecken vorbeiführen, kommt man mit klassischen Methoden oft nicht weiter“, berichtet der Unternehmer. Ähnlich schwierig gestalten sich Baumfällaktionen in Innenhöfen oder in Naturschutzgebieten mit sensiblen Bodenpflanzen.

Je größer der Problemdruck, um so eher sind die Verantwortlichen bereit, sich für das teure Helikopter-Verfahren zu entscheiden. Allein die Flugstunde schlägt mit 1500 Euro zu Buche. „Das rechnet sich, wenn viele Bäume zu fällen sind“, sagt Piepenbrock. Bei den fünf Projekten, die er im vergangenen Jahr abgewickelt hat, waren jeweils 600 bis 1000 Bäume zu entfernen.

„Die besondere Herausforderung besteht im Zusammenspiel von Baumpflegern, Fliegern und den Sicherheitskräften, die das Gelände großflächig absperren“, erläutert er. Aufgrund der hohen Kosten muss der Helikopter ununterbrochen im Einsatz und jeweils bis an die Grenze des Zulässigen beladen sein.

Piepenbrock erwirtschaftet mit seinen vier Mitarbeitern in diesem Bereich zehn Prozent seines Umsatzes. Er arbeitet jeweils mit zwei anderen Baumpflegern und Baumklettern zusammen, Christian Faust und Olaf Florin. Die Helix Fluggesellschaft aus dem baden-württembergischen Neuenstein übernimmt den fliegerischen Teil.

Von Michael Caspar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 11.236,50 +0,29%
TecDAX 1.756,50 +0,18%
EUR/USD 1,0562 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 77,20 +3,47%
FRESENIUS... 69,87 +2,31%
BEIERSDORF 78,43 +1,86%
DT. BANK 17,32 -3,34%
THYSSENKRUPP 23,48 -2,44%
INFINEON 16,20 -1,12%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 170,60%
Crocodile Capital MF 121,61%
Stabilitas GOLD+RE AF 114,23%
Fidelity Funds Glo AF 100,02%
Morgan Stanley Inv AF 96,13%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt