Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Aktivzentrum für Arbeitsuchende

Landkreis mit neuem Jobcenter in Göttingen Aktivzentrum für Arbeitsuchende

Bis vor kurzem unterhielten Stadt und Landkreis getrennte Jobcenter für ihre jeweiligen SGB-II-Empfänger. Jetzt haben sie sich zusammengeschlossen: An der Carl-Zeiss-Straße 5 haben sie ein „Aktivzentrum“ für Beratung, Service und Unterstützung rund um die Bewerbung eingerichtet.

Voriger Artikel
Wilvorst Herrenmoden feiern 100-jähriges Bestehen
Nächster Artikel
15 Filialen schließen

Schwerpunkt Bewerbungserstellung: Marcel Riethig, Alice Muresan, Hartmut Mensing (hinten v. l.) und Stefan Hering im Aktivzentrum.

Quelle: CH

Göttingen. Es gebe überhaupt keinen Grund, zwei getrennte Jobcenter zu unterhalten, sagte Kreissozialdezernent Marcel Riethig (SPD). Die neue Einrichtung stehe allen 12 000 Empfängern von SGB II (umgangssprachlich in der Regel als Hartz IV bezeichnet) aus Stadt und Landkreis zur Verfügung. Riethig erwähnte in diesem Zusammenhang, dass die Zahl der Arbeitslosen sinke, es allerdings weiterhin schwierig sei, Langzeitarbeitslose in Lohn und Brot zu bringen.  

Drei Mitarbeiter sind für die Besucher zuständig. Ihr Ziel: Diese Personen so schnell wie möglich in Arbeit zu bringen. Dafür stehen verschiedene Mittel zur Verfügung: Bildschirmarbeitsplätze, an denen die Männer und Frauen nach Stellen suchen und anschließend Bewerbungen schreiben können. Vorlagen für die Formulierung von Bewerbungen und den Aufbau von Lebensläufen. Eine Auswahl von Bewerbungsratgebern. Das „Jobnetzwerk“, ein Jobportal, in dem alle großen Online-Jobsuchmaschinen wie Monster, Stepstone und die Jobbörse der Arbeitsagentur zusammengefasst sind.

Und schließlich Hilfsangebote bei allen einzelnen Schritten. Einem Anfänger werde er vielleicht erklären, wie eine Online-Jobsuche überhaupt funktioniere, so Stefan Hering. Und einem Fortgeschrittenen, wie er seine Bewerbungsdokumente in ein PDF-Format umwandeln könne, so der Aktivzentrums-Mitarbeiter weiter.   

Ein wichtiges Prinzip sei die „Hilfe zur Selbsthilfe“, betonte Riethig. Deshalb würden die Bewerber beispielsweise beim Formulieren von Bewerbungsanschreiben in Kleingruppen eingeteilt, in denen sie sich gegenseitig unterstützen und inspirieren könnten. Allerdings sei die Gruppenarbeit nicht für jeden geeignet.

Deshalb bietet das Aktivzentrum in Person von Alice Muresan auch Einzelcoaching an. Im Büro der Bewerbungs-Beraterin befindet sich außerdem eine komplette Ausrüstung und Ausstattung, um Bewerbungsfotos zu machen. Die Bewerber sollen eben eine Infrastruktur vorfinden, die es ihnen ermöglicht, eine komplette Bewerbung zu gestalten, erläutert Riethig. Dabei sei es nicht wichtig, möglichst viele Bewerbungen zu verschicken, sondern möglichst gute: „Wir setzen nicht auf Quantität, sondern auf Qualität, also auf eine Bewerbung, die auf die ausgeschriebene Stelle genau zugeschnitten ist.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 12.763,00 +0,23%
TecDAX 2.266,25 -0,08%
EUR/USD 1,1182 -0,01%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 19,04 +2,38%
DT. POST 33,19 +2,30%
BEIERSDORF 97,10 +1,36%
RWE ST 18,82 -1,35%
LINDE 170,87 -0,52%
MERCK 110,60 -0,31%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 132,30%
Crocodile Capital MF 118,70%
Polar Capital Fund AF 108,01%
Allianz Global Inv AF 107,06%
BlackRock Global F AF 100,20%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt