Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Amerikanisches Schnellrestaurant eröffnet Filiale

Kette Kentucky Fried Chicken Amerikanisches Schnellrestaurant eröffnet Filiale

Im Herbst sollen Göttinger und durch Göttingen Reisende ein weiteres Fastfood-Angebot in Anspruch nehmen können. Auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Marx an der Kasseler Landstraße entsteht ein Schnellrestaurant der Kette Kentucky Fried Chicken (KFC).

Voriger Artikel
MAN und Scania - Wer mit wem wird in Wolfsburg entschieden
Nächster Artikel
Firma Heitmüller in Hannover ist insolvent

Kentucky Fried Chicken-Baustelle in Grone: Sepp Janowetz (vorn) und Danny Szypura (Fa. Klotzin) stecken das Gelände ab.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Die Klotzin GmbH ist mit den Bauarbeiten für das neue Restaurant in Göttingen beauftragt worden. Das Berliner Bauunternehmen hat Erfahrung in der Errichtung von KFC-Restaurants. Jüngst stellte es einen Bau in Mainz fertig. Baustoffe Trümper aus Rollshausen liefert die Baumaterialien. Das Investitionsvolumen des Franchise-Unternehmens mit US-amerikanischem Ursprung beläuft sich auf zwei Millionen Euro.

45 Arbeitsplätze sollen in Göttingen entstehen, kündigt der Investor an. Das Restaurant wird eine Größe von 450 Quadratmetern haben und über 95 Sitzplätze verfügen. Auf dem insgesamt 2800 Quadratmeter großen Grundstück sind zudem ein Drive-In-Schalter sowie 33 Parkplätze vorgesehen.

„Wenn alles läuft wie geplant ist im Spätherbst Eröffnung“, erklärte Constanze Leykauf auf Tageblatt-Anfrage. Leykauf ist Mitarbeiterin der Münchner Power Brands – Strategy and Marketing GmbH und übernimmt die Pressearbeit für KFC Deutschland. Leykaufs Kollegin Ana Sattler nennt Gründe, warum sich KFC für Göttingen entschieden hat: „Göttingen ist eine hochattraktive Stadt, die in der Markenplanung von KFC-Deutschland auf Priorität eins steht.“

Der Standort an der Kasseler Landstraße eröffne durch die unmittelbare Nähe zu den Schnellrestaurants McDonald’s und Burger King neue Möglichkeiten. Die geschätzten Gästezahlen ließen auf weiteres Potential für ein Schnellrestaurant schließen. „Ebenso bietet KFC den Göttinger Kunden mit seinen Produkten eine Alternative zu den Wettbewerbern“, glaubt Sattler.
Göttingen sei nur einer unter vielen neuen KFC-Standorten. Bundesweit gibt es derzeit 66 Restaurants, das zu Göttingen nächstgelegene befindet sich in Hannover. Hauptexpansionsmärkte des Unternehmens waren bisher Asien und China.

Die geplante Erschließung des Göttinger Standorts vom Siekweg aus sorgte im Ortsrat Grone für Verstimmung (Tageblatt berichtete). Die Politiker befürchten einen Verkehrskollaps an der Kreuzung Kasseler Landstraße, die zu den am stärksten befahrenen Verkehrsachsen der Stadt gehört.

  Expansion
  Kentucky Fried Chicken betreibt mit etwa 240000 Mitarbeitern weltweit 15500 Restaurants. Die amerikanische Fastfoodkette wurde 1930 in einer Tankstelle in Louisville, Kentucky (USA), gegründet. In Deutschland steht das Unternehmen nach eigenen Angaben noch am Anfang der Expansion. Das Franchiseunternehmen plant ab diesem Jahr jährlich mindestens 20 neue Restaurants in Deutschland zu eröffnen. Der Umsatz von Kentucky Fried Chicken betrug im Jahr 2007 rund 520 Millionen US-Dollar.

Von Björn Dinges

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
DAX
Chart
DAX 13.039,50 -0,03%
TecDAX 2.525,75 +0,25%
EUR/USD 1,1812 +0,16%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 15,64 +0,84%
FMC 82,61 +0,73%
DT. BANK 14,44 +0,65%
SAP 93,33 -1,72%
BMW ST 87,71 -0,58%
Henkel VZ 118,48 -0,56%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 214,55%
Commodity Capital AF 153,66%
Apus Capital Reval AF 120,25%
Allianz Global Inv AF 116,43%
WSS-Europa AF 113,87%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft