Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Arbeitsministerium will flexible Beschäftigungsmodelle weiter regulieren

Nach Leiharbeit nun die Werkverträge? Arbeitsministerium will flexible Beschäftigungsmodelle weiter regulieren

Seit 2003 hat das Ausmaß der Leiharbeit stark zugenommen und damit auch deren Missbrauch als billige Arbeitskraft, welche die Stammbelegschaft gefährdet. Nach stärkeren Regulierungen in den letzten Jahren gerät nun ein anderes Personalverbilligungsinstrument in den Fokus der Politik: Werkverträge.

Voriger Artikel
Göttinger Konditorauszubildende freigesprochen
Nächster Artikel
Sparkassen erhalten Hilfe beim Internetgeschäft

Im Unternehmensalltag können die Grenzen zwischen den Beschäftigungsformen stark verwischen.

Quelle: Foth

Göttingen. Die Unterscheidung zwischen Werkvertragler und Leiharbeiter ist in der Theorie gegeben: Der Leiharbeiter wird wie ein Mitarbeiter des ihn einsetzenden Unternehmens behandelt, bekommt von diesem seine Arbeitsanweisungen und führt die regulär vom Unternehmen bestrittenen Aufgaben aus – also etwa bei starker Nachfrage in der Produktion auszuhelfen. Ein Werkvertragler hingegen verrichtet in einem Unternehmen besondere Aufgaben – wenn eine Halle gestrichen werden muss, dann holt sich Unternehmen dazu den externen Maler ins Haus. Die Arbeitsanweisungen kommen für den Werkvertragler nicht vom beauftragenden Unternehmen, sondern von seinem eigenen Betrieb.

 
In der Praxis allerdings kann es zu Abgrenzungsproblemen kommen hier ist dann die Frage: Ist der Werkvertragler nur Schein-Werkvertragler und damit eigentlich ein Leiharbeiter? „Ein produzierendes Unternehmen beschäftigt als ganz normale Mitarbeiter Elektriker und Mechaniker, die die Maschinen warten und reparieren“, beschreibt Martina Ditzel von der IG Metall Süd-Niedersachsen-Harz. „Aber in Großunternehmen gibt es inzwischen den Trend, genau diese Tätigkeiten über Fremdfirmen als Werkvertragsleistung einzukaufen.“ Denn die sind vor allem billiger.

 
CDU und SPD planen noch in diesem Jahr gesetzliche Regelungen zur Verhinderung des Missbrauchs von Werkverträgen. Allerdings kann man auch im Bundesarbeitsministeriums (BMAS) keine Aussage über den Umfang des Missbrauchs treffen: „Es gibt das Phänomen des Missbrauchs von Werkverträgen, aber es liegen  keine gesicherten Zahlen vor“, so Christian Westhoff, Pressesprecher im BMAS. Auch das Arbeitsgericht Göttingen führt keine Statistik darüber.

 
Dennoch bringen sich die Interessengruppen bereits in Stellung: Die Gewerkschaften setzen sich für eine Umkehr der Beweislast zugunsten der Werkvertragler ein sowie für mehr Mitbestimmungsrechte der Betriebsräte. Und die Arbeitgeber der Metallindustriellen Niedersachsens – Bezirksgruppe Süd haben in einer Resolution betont, dass eine weitere Regulierung nicht nötig sei, um Missbrauch zu verhindern. Ausreichende Instrumente gäbe es bereits.

 

Von Sven Grünewald

 

Umfang der Leiharbeit

Ende Juni 2014 waren im Arbeitsagenturbezirk Göttingen 4284 Menschen als Leiharbeitnehmer tätig (Niedersachsen: 83 810, Deutschland: 881 593). Der Bereich wies sehr starke Wachstumsraten nach der Deregulierung des Arbeitsmarktes und der Aufhebung zahlreicher Beschränkungen der Leiharbeit im Jahr 2003 auf: 2007: 2954, 2008: 3044, 2009: 2255, 2010: 3377, 2011: 4070, Juni 2014: 4284.

 
Seit Januar 2015 gingen bei der Göttinger Arbeitsagentur 6613 Stellenangebote ein, davon kamen rund 25 Prozent aus Unternehmen der Arbeitnehmerüberlassung.

 
Bedeutung der Arbeitnehmerüberlassung in Südniedersachsen: Mit Stand Ende Juni 2014 waren im Agenturbezirk Göttingen 164 577 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Davon waren 3210 (2 Prozent) in der Arbeitnehmerüberlassung beschäftigt (Niedersachsen: 2,9 Prozent).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.706,00 +0,20%
TecDAX 1.699,50 -0,08%
EUR/USD 1,0740 -0,19%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 6,48 +5,62%
RWE ST 12,14 +3,55%
DT. BANK 15,92 +3,06%
LINDE 154,75 -0,98%
Henkel VZ 106,11 -0,72%
HEID. CEMENT 83,84 -0,65%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 153,16%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,56%
Polar Capital Fund AF 102,45%
Fidelity Funds Glo AF 91,69%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt