Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regen

Navigation:
Arbeit für psychisch kranke Menschen

Awo betreibt Café mit Kunsthandel Arbeit für psychisch kranke Menschen

Ein Café, wo sich Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen treffen können, hat die Arbeiterwohlfahrt in der Kurzen Straße 3 in Göttingen eingerichtet. Menschen mit psychischen Erkrankungen arbeiten dort. Regionale Künstler und Kunsthandwerker stellen ihre Produkte aus.

Voriger Artikel
Coca-Cola schließt Logistik-Standort Nörten
Nächster Artikel
Zurückhaltung bei energetischen Sanierungen

Projektleiterin Inge Mörz (l.) mit Sarah Reymaekers im AWO Laden in Göttingen.

Quelle: HW

Göttingen. „Für psychisch Kranke ist es schwer, Arbeit zu finden“, berichtet die Leiterin und Sozialpädagogin Inge Mörz. Oft könnten sie nur wenige Stunden in der Woche einer Beschäftigung nachgehen. Bei manchen gehe es um eine Arbeitserprobung. Anderen helfe das Projekt, mit dem sich die Awo um den Innovationspreis des Landkreises beworben habe, bei der beruflichen Wiedereingliederung. Auch wer arbeitsunfähig sei, fände im Projekt eine Beschäftigung. Das gliedere den Tagesablauf.

Die Brot-Galerie, die Backwaren vom Vortag für den halben Preis verkauft, besteht seit April 2014. Zu ihr gehört auch das Café mit einer handvoll Sitzplätzen. Die Soziologin Julia Cerny betreut den Laden mit sechs bis sieben Praktikanten und acht Ehrenamtlichen.

Ein Jahr später kam das Projekt "Kunst.Hand.Werk" dazu. Sozialwirtin Sarah Raymaekers hält den Kontakt zu 30 Künstlern und Kunsthandwerkern mit und ohne Beeinträchtigung, die ihre Erzeugnisse auf Kommissionsbasis in der Kurzen Straße anbieten. Dort gibt es Schmuck aus Papier oder genähte Handytaschen, kleine Schalen aus Beton, Gedrechseltes oder Aquarellkarten zu kaufen. Die Aussteller zeigen abwechselnd Interessieren ihre Arbeitstechniken. Und Ergotherapeutin Bettina Horn, die wie die anderen drei Hauptamtlichen zur Awo-Abteilung Trialog gehört, bringt Besuchern bei Mitmachaktionen die japanische Papierfaltkunst Origami oder das Stecken von Blumen bei.

„Die Finanzierung der beiden Projekte ist bis Ende 2017 gedeckt“, berichtet Wörz. Die Awo Göttingen trage 30 Prozent der Kosten, die "Aktion Mensch" 70 Prozent.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 12.610,00 +0,14%
TecDAX 2.404,25 +0,15%
EUR/USD 1,1948 +0,07%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,33 +1,43%
INFINEON 20,89 +1,18%
DT. TELEKOM 15,50 +1,09%
DT. BÖRSE 90,52 -3,67%
FMC 80,79 -1,22%
FRESENIUS... 67,81 -0,90%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 139,97%
Allianz Global Inv AF 111,91%
Commodity Capital AF 101,91%
Crocodile Capital MF 94,34%
Lupus alpha Fonds AF 88,49%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft