Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Café Cortés Göttingen schließt

Nur das Gästebuch kommt mit Café Cortés Göttingen schließt

Die Leinestadt wird womöglich bald ein Kleinod verlieren: Nach 25 Jahren werden Manuel und Magdalena Cortés ihr „Café und Conditorei“ spätestens am 30. September dieses Jahres schließen. Allerdings hofft das Ehepaar auf einen Nachfolger: „Es wäre schön, wenn unser Lebenswerk erhalten bliebe.“

Voriger Artikel
Rund 1000 Gäste beim Ball des Handwerks 2016
Nächster Artikel
Gastronomen wollen lauter werden

Anja Nicolai (von links), Magdalena Cortez und Sienne Wassmann

Quelle: CR

Göttingen. Selbstverständlich sei ihnen die Entscheidung sehr schwer gefallen, betont Magdalena Cortés, aber die Zeit sei gekommen: „Wir werden nicht jünger, die Kraft lässt nach.“ Ein Vierteljahrhundert hätten sie sich fast ausschließlich ihrem Café gewidmet, ihr Privatleben stark vernachlässigt. Jetzt wollten sie endlich Zeit miteinander verbringen, Rad fahren und wandern. Die ehemalige Gymnasiallehrerin plant darüber hinaus, Flüchtlinge zu unterrichten, sich endlich mal wieder ans Klavier zu setzen sowie eine Buchhandlung zu betreten: „Mir ein paar Bücher aus dem Regal schnappen, nach Hause gehen und lesen, lesen, lesen: Das ist mein Traum.“  

 
Hinter eines setzt die 64-Jährige allerdings ein ganz großes Ausrufezeichen: „Die letzten 25 Jahre waren wunderschön.“ Ihr aus Katalonien stammender Mann (65), der beim berühmten Eliseo Tonti in Blonay am Genfer See Konditor lernte und später in Köln die Meisterprüfung ablegte, lebte in seiner Backstube sein Können und seine Kreativität aus, ersann ein neues Rezept nach dem anderen. Sie leitete unterdessen Café und Verkauf, hatte immer Umgang mit Menschen: „Das ist meine Welt.“ Unzählige Stammkunden hätten sie gewonnen, mit vielen duzten sie sich, nicht wenige seien Freunde geworden, „mit denen wir auch privat Kontakt haben“. Dass sie immer wieder hörten: „Nein, ihr dürft nicht aufhören“, sei eine große Bestätigung ihrer Arbeit, ebenso die Tatsache, dass der 2010 erfolgte Umbau und die damit verbundene Neuausrichtung des Cafés so gut angenommen worden seien. Bis dahin hätten sie eher gesetztere Gäste gehabt,  jetzt auch junge Leute, sogar Teenager. Und viele ausländische Gäste, darunter ganze Gruppen von Chinesen und Afrikanern. 2014 erfolgte die Aufnahme in die Fachzeitschrift „Feinschmecker“ als eines der besten Cafés in Deutschland: „Das war das Tüpfelchen auf dem i.“  

 
Nun haben sie ihren Mietvertrag gekündigt und hoffen, dass sich ein Nachfolger findet. Der könne anfangen, wann er wolle, am 1. Oktober, „aber theoretisch auch nächste Woche“. Alles würden sie übergeben, unter anderem eine voll ausgestattete Backstube, Geheimrezepte sowie Angestellte, „welche die Kunden kennen und sich hundertprozentig mit dem Café identifizieren“. Nur eins werden sie mitnehmen: Ihr Gästebuch (in das sich übrigens auch Ex-Kanzler Helmut Schmidt eingetragen hat). „Diese Erinnerung werden wir nie aus der Hand geben“, sagen Manuel und Magdalena Cortés.    

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 11.191,50 +0,11%
TecDAX 1.734,50 +0,09%
EUR/USD 1,0617 +0,03%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 17,92 +3,37%
BAYER 93,10 +2,99%
THYSSENKRUPP 24,07 +2,11%
RWE ST 11,19 -4,51%
E.ON 6,35 -2,02%
MÜNCH. RÜCK 175,60 -1,04%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 165,03%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 111,00%
Polar Capital Fund AF 103,34%
Fidelity Funds Glo AF 92,98%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt