Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Drucken, Falzen, Heften: Alles aus einer Hand

Verlagshaus Göttinger Tageblatt investiert in Druckerei Drucken, Falzen, Heften: Alles aus einer Hand

Vor drei Jahren schon hat das Göttinger Tageblatt „eine mutige Entscheidung“ getroffen. 2009 hat der Verlag eine Bogendruckmaschine, eine Heidelberg Speedmaster, für 3 Mio. Euro erworben.

Voriger Artikel
Sartorius in Hessen
Nächster Artikel
Beratungsstelle in Grone schließt

Hochglanz- oder Mattlaminierungen: Mike Jäger (l.) und Thomas Hetzer zeigen, wie es mit der neuen Taurus 530 geht. 

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Daran erinnerte Tageblatt-Geschäftsführer Ralf Halfbrodt vor Verlegern aus Hessen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein, vor Vertretern der regionalen Wirtschaft, der Kommunen und der Universität. 40 Gäste begrüßte der Tageblatt-Chef zur offiziellen Inbetriebnahme drei neuer Maschinen, für die das Verlagshaus „erneut einen Kapitaleinsatz in harten Zeiten“ gewagt habe.

Zwei Falzmaschinen der Firma Horizon stellte der technische Leiter des Hauses, Andrej Günther, vor, auch einen sogenannten Sammelhefter, den Presto E90 des schweizer Traditionsunternehmens Müller Martini. Bevor die Druckbögen zu handlichen Formaten gefalzt, geleimt oder drahtgeheftet wurden, ließ es sich Günther nicht nehmen, einmal mehr den duftenden Bogendruck vorzuführen. Ob Himbeertorte, Motorradöl oder Zimtstern, die Heidelberg Speedmaster 105 kann jeden Duft aufs Papier bringen.

Das Medienhaus Göttinger Tageblatt hat 1 Mio. Euro in die Druckerei investiert. Zur Einweihung der neuen Maschinen kamen Verleger aus Hessen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein, Vertreter der regionalen Wirtschaft, der Kommunen und der Universität.

Zur Bildergalerie

„Alles aus einer Hand“ wolle das Tageblatt seinen Kunden liefern, begründete Halfbrodt die neuerliche Investition in Höhe von knapp einer Mio. Euro. In der Druckerei an der Dransfelder Straße 1 werde bedrucktes und veredeltes Papier nun komplett weiterverarbeitet: Schneiden, Falzen, Sammeln, Heften, Klebebinden. „Damit gewinnen wir Zeit für Sie“, versprach er den Kunden.

Die bedruckten Bögen müssten künftig zur Weiterverarbeitung nicht mehr durch die Republik gefahren werden, ergänzte der technische Leiter. Das spare rund 35 000 Euro Transportkosten, so seine Rechnung, und komme letztlich der Umwelt zugute. „Da haben wir ein Alleinstellungsmerkmal in Göttingen“, erklärte Druckereileiter Mike Jäger zur neuen Laminiermaschine.

Mit der Taurus 530 SF könne man Papiere mit Hochglanz-, Mattfolie oder Struktur veredeln, hob Jäger hervor. Er und seine Druckerkollegen führten am Donnerstag die neuen Maschinen vor.

In nur vier Monaten habe man die Aufrüstung des Maschinenparks geschultert, berichtete Geschäftsführer Halfbrodt, der unter den Gästen den stellvertretenden Vorsitzenden der Madsack-Konzerngeschäftsführung, Thomas Düffert, begrüßte. Für die wachsenden Ansprüche der Kunden an Qualität habe das Tageblatt mit den neuen Maschinen die richtige Antwort gefunden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 12.997,50 +0,06%
TecDAX 2.487,25 -0,31%
EUR/USD 1,1785 -0,51%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LINDE 177,67 +2,72%
DT. BÖRSE 92,66 +1,71%
LUFTHANSA 25,75 +1,59%
SIEMENS 116,10 -1,24%
BMW ST 86,20 -1,16%
VOLKSWAGEN VZ 141,57 -1,08%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 223,09%
Commodity Capital AF 153,25%
Apus Capital Reval AF 119,90%
Allianz Global Inv AF 115,57%
WSS-Europa AF 114,82%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft