Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -7 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Firma Knüppel in Göttingen: Punktgenau mit dem Laserstrahl

Neue Technik spart 5000 Arbeitsstunden Firma Knüppel in Göttingen: Punktgenau mit dem Laserstrahl

76 Firmen und Institutionen haben sich um den Innovationspreis 2014 des Landkreises Göttingen beworben. Nicht alle konnten gewinnen, obwohl viele Ideen und Erfindungen einen Preis verdient hätten. Das Tageblatt stellt alle 76 Teilnehmer und ihre Innovationen vor. Heute: Firma Knüppel mit einer lasergestützten Lösung zur Feinjustierung.

Voriger Artikel
Göttinger Thomas Bayer arbeitet an einem Wirkstoff gegen Alzheimer
Nächster Artikel
Rosdorfer Genossenschaft will zurück in die Gewinnzone

Kooperieren: Marius Görnhardt, Carsten Kleine, Sven Quentin, Ernst Hahn und Holger Frahnert (von links).

Quelle: Hinzmann

Hann. Münden. Bis zu 1,5 Tonnen sind die acht Papierrollen jeweils schwer, deren Papierbahnen genau aufeinander liegend in die Schneidemaschine geführt werden müssen. Mit einer lasergestützten Lösung zur Feinjustierung der Rollen hat sich die Hann. Mündener Knüppel Verpackung GmbH & Co. KG um den Innovationspreis beworben.

Gabelstapler bringen die Rollen zur Maschine und werden dann mit einem Kran, der sich an der Decke der Werkhalle befindet, eingehängt. „Bislang konnten wir die Papierbahnen nur im laufenden Betrieb deckungsgleich ausrichten“, sagt Produktionsleiter Marius Görnandt. Das Problem: So produzierte die Maschine am Anfang erst einmal Ausschuss. Im Jahr summierte sich das auf 5,3 Tonnen Papier. Außerdem musste der Maschinenführer dem Zuarbeiter helfen.

Nun dient ein Laserstrahl als Referenz. Mit dem Lineal lassen sich die Rollen der stehenden Maschine auf den Millimeter genau in Position bringen. Es gibt keinen Ausschuss mehr. Zudem schafft der Zuarbeiter den Rüstvorgang alleine.

„Wir benötigen so 5000 Arbeitsstunden weniger im Jahr

„Wir benötigen so 5000 Arbeitsstunden weniger im Jahr“, nennt Görnandt einen der Vorteile. Den Produktionsleiter störte das umständliche Justieren schon lange. Als Holger Frahnert von der Göttinger Firma Frahnert Forschung & Beratung bei Knüppel Verpackung einen Laser zur Messung von Papier-Welligkeit vorstellte, machte Görnandt auf sein Problem aufmerksam.

Frahnert entwarf eine Lösung, die dann von der Göttinger Präzisionstechnik (GoePaTec) GmbH umgesetzt worden ist. „Ein Auszubildender von uns, Dennis Heger, übernahm alles von der Zeichung bis zur Fertigung der Justieranlage“, berichtet der geschäftsführende Gesellschafter Carsten Kleine. Die Firma Knüppel Verpackungen ist 1919 als Papiergroßhandel gegründet worden.

„Heute sind wir ein Vollsortimenter für Industrieverpackungen“, berichtet der geschäftsführende Gesellschafter Ernst Hahn. Sie stehen Kunden bei Entwicklung, Fertigung und Einsatz entsprechender Lösungen zur Seite. Auf der optimierten Maschine werden zum Beispiel Spezialpapiere für die Glasindustrie geschnitten. Die Papierbögen kommen zwischen Glasscheiben, die anderenfalls aufgrund der Kohäsion aneinander haften würden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 11.591,00 +0,44%
TecDAX 1.842,00 +0,33%
EUR/USD 1,0680 -0,29%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 17,65 +1,30%
E.ON 7,32 +1,24%
VOLKSWAGEN VZ 147,26 +0,80%
LUFTHANSA 11,85 ±0,00%
SIEMENS 116,56 +0,00%
MERCK 102,32 +0,01%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 146,28%
Crocodile Capital MF 129,90%
Stabilitas GOLD+RE AF 103,91%
Morgan Stanley Inv AF 96,04%
First State Invest AF 94,77%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt