Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Fünf Sterne für das Burghotel Hardenberg

Dehoga verleiht Bestnoten Fünf Sterne für das Burghotel Hardenberg

Mehr als 5 Mio. Euro haben die Besitzer des Relais & Châteaux Hardenberg Burghotels in den vergangenen fünf Jahren in die historische Anlage in Nörten investiert. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) hat das Engagement der Südniedersachsen jetzt honoriert und das Hotel mit fünf Sternen dekoriert.

Voriger Artikel
Beckers ohne Neu’s
Nächster Artikel
Arbeitgeber stemmen sich gegen Mindestlöhne

Mit fünf Sternen vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband dekoriert: das Burghotel Hardenberg.

Quelle: Hinzmann

Nörten-Hardenberg. Geschäftsführer Georg Rosentreter und sein gesamtes Team freuen sich über die neue und erste Klassifizierung. Damit ist das Hardenberg Burghotel eines von derzeit zehn Fünf-Sterne Hotels in Niedersachsen.

Alle 42 Zimmer und Suiten, Bäder, Flure und die Hotelhalle wurden in jüngster Zeit umgebaut und renoviert sowie mit reichlich Liebe zum Detail wieder eingerichtet (Tageblatt berichtete). Rosentreter beschreibt den Stil des Hauses als „zurückhaltend elegant, individuell und gemütlich“. Teile der Gebäudefassade des Haupthauses wurden abgetragen und versetzt, so dass jedes Zimmer in diesem Teil des Hotels einen Blick auf den Reitplatz bietet und über eine eigene Holzterrasse verfügt.

Man freue sich außerordentlich über die fünf Sterne und die damit verbundene Anerkennung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes, sagte Rosentreter am Mittwoch. Die Sterne seien „Bestätigung und Ansporn für die Zukunft“. Das Gourmet-Restaurant Novalis, die Zimmer der benachbarten Mühle und die sanitären Anlagen des Haupthauses wurden ebenso renoviert und modernisiert wie der Wellnessbereich BurgSpa mit Blick auf die 1000-jährige Burgruine. Seit dem Frühjahr 2012 blühe zudem der Innenhof des Hotels als neuangelegter Burggarten mit Kräutern und Rosen auf, berichtet der Geschäftsführer.

Die Modernisierung berücksichtige ebenfalls Umweltaspekte: Neue Fenster, eine Fassadendämmung und der Einsatz von LED-Beleuchtung spare deutlich Energie ein. Die mit einer neuen Kühlanlage technisch aufgerüstete Küche des Gourmet-Restaurant Novalis arbeite durch die nachhaltige Nutzung der Abwärme in Zukunft wesentlich effizienter, erläutert Rosentreter.

Für die Küche peile man bewusst keinen Stern an, beantwortet Rosentreter die Frage eines Sterne-Restaurants. Die Gäste seien zufrieden so wie das Novalis unter Küchenchefin Katja Burgwinkel jetzt sei. Im Feinschmecker werde das Novalis mit 2,5 F bewertet, im Restaurantführer Gault Millau gebe es immer reichlich Hauben, ist Rosentreter zufrieden.

soz/eb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 12.267,00 +1,67%
TecDAX 2.281,25 +1,59%
EUR/USD 1,1763 -0,01%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FRESENIUS... 70,51 +3,40%
LINDE 167,58 +3,06%
BAYER 109,13 +2,65%
MÜNCH. RÜCK 177,93 +0,38%
LUFTHANSA 20,98 +0,45%
DT. BANK 13,83 +0,60%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 124,89%
Commodity Capital AF 104,59%
Crocodile Capital MF 103,59%
Allianz Global Inv AF 99,42%
WSS-Europa AF 85,86%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft