Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Fünf neue Top-Arbeitgeber in Region Göttingen

Workshop Arbeitgebermarketing 2015 beendet Fünf neue Top-Arbeitgeber in Region Göttingen

Sie sind die neuen Top-Arbeitgeber: Fünf Unternehmen haben sich für ihre Konzepte zum Arbeitgebermarketing im Rahmen der Initiative Topas von der Südniedersachsenstiftung zertifizieren lassen. Mit der nächsten Runde 2016 sollen insbesondere kleine Unternehmen erreicht werden.

Voriger Artikel
Zeiss: 17000 Unterschriften für den Standorterhalt in Göttingen
Nächster Artikel
„Forum Göttinger Unternehmer“

Göttingen. Fachkräfte zu bekommen wird zunehmend schwierig. In diesem Monat hat die Zahl der Arbeitssuchenden in der Region Göttingen ein Rekordtief erreicht, teilt die Arbeitsagentur mit. Gleichzeitig gibt es bei Unternehmen 3300 offene Stellen, 566 mehr als im Vorjahr. Auf die Ausbildungsplätze der Region kamen in diesem Jahr erstmals genauso viele Bewerber. Oft entsprachen sie allerdings nicht den Anforderungen der Firmen.

„Die großen Unternehmen haben das Problem erkannt und werben aktiv um Mitarbeiter“, berichtet Maria Eiselt, die bei der Stiftung für das Topas-Projekt zuständig ist. Sie könnten zudem bessere Gehälter, Sozialleistungen und Aufstiegschancen bieten. Kleine Firmen, insbesondere Handwerker und Dienstleister im ländlichen Raum, täten sich viel schwerer. Sie hätten oft keine eigene Personalabteilung. Der Chef selbst müsse sich um das Thema kümmern, sei aber in der Regel durch das laufende Geschäft voll ausgelastet. Es bleibe meist keine Zeit für vier Workshops im Laufe eines Jahres und für die Umsetzung von Ideen im Unternehmen. „Ein Problem sind auch die Kosten von 3450 Euro“, weiß Eiselt. Die Stiftung habe Fördermittel beantragt, um den Kleinen eine Teilnahme zu erleichtern. Die Stiftung überlege zudem, für die Zielgruppe ein spezielles Programm aufzulegen.

„Es geht darum, das eigene Unternehmen als Arbeitgeber bekannt zu machen“, erläutert Bernd Fritz-Kolle, der die Firmen betreut: mit Bannerwerbung vor Supermärkten, mit Bildern eigener Azubis auf dem Firmenwagen oder frechen Sprüchen in Anzeigen. Zudem gelte attrative Strukturen im Unternehmen zu schaffen.

„Unser Ziel ist es, 100 Top-Arbeitgeber in Südniedersachsen zu qualifizieren“, sagt Martin Rudolph, der die Göttinger Geschäftsstelle der Industrie- und Handelskammer leitet. Er war von Anfang an an dem Projekt beteiligt. „Je mehr Teilnehmer es gibt, um so stärker wird unsere Initative auch außerhalb der Region wahrgenommen. Andere beackerten das Feld nicht so aktiv.

 In den vergangenen drei Jahren gab es 35 Teilnehmer. Davon erhielten gestern fünf Firmen ihre Zertifikate:    BKK Technoform, HKS Sicherheitsservice, Personalmangment Harz, Refratechnik Cement und die UMG Gastronomie. 15 Teilnehmer der ersten Runde ließen sich rezertifizieren.

Die Anmeldefrist für Topas 2016 läuft bis zum 1. Februar 2016.

www.geniusgoettingen.de

Von Michael Caspar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 166,72%
Structured Solutio AF 154,79%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Stabilitas PACIFIC AF 140,74%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt