Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger Visiosens GmbH baut Kameras

Polterluchs macht keine Fehler Göttinger Visiosens GmbH baut Kameras

Eigentlich hatte sich Lutz Brekerbohm nur mit ein paar Industrieaufträgen das nötige Geld verdienen wollen, um an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften und Kunst (HAWK) in Göttingen eine Dissertation schreiben zu können.

Voriger Artikel
Targobank in Göttingen zieht positive Halbjahres-Bilanz
Nächster Artikel
Nordanbindung des Güter-Verkehrszentrums in Göttingen fertig

Die Visiosens GmbH integriert Kameras in Systeme: Geschäftsführer Lutz Brekerbohm (rechts) mit Fertigungsmitarbeiter Michael Verrel.

Quelle: Heller

Göttingen. Doch seine USB-Kameras, die in der industriellen Fertigung zur automatisierten Überwachung dienen, fanden eine so große Nachfrage, dass er 2007 die Visiosens GmbH gründete.

Brekerbohm, der nach seinem Master of Science (Optik) 2003 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der HAWK tätig war, mietete im Technologiezentrum Götec, Hannah-Vogt-Straße 1 auf den Zietenterrassen, ein Büro. Heute nutzt der geschäftsführende Gesellschafter dort mit seinen inzwischen zehn Mitarbeitern (zumeist HAWK-Ingenieure der Bereiche Elektrotechnik, Informatik und Optik) eine ganze Etage. „Mittelfristig werden wir größere Räume suchen“, kündigt der 39-Jährige an.

Mehrere 10 000 Kameras baut Visiosens im Jahr. „Es handelt sich um Spezialanfertigungen“, erläutert Brekerbohm. Die Göttinger liefern zusammen mit den Kameras eine eigens für die Anwendung geschriebene Software zum automatischen Auswerten der Bilder. Über die meisten Visiosens-Projekte kann der Ingenieur nicht sprechen, da er sich gegenüber seinen Kunden zum Stillschweigen verpflichtet hat. Das gilt auch für den Bereich Medizintechnik. Dort finden die Kameras in Laborgeräten oder OP-Systemen Verwendung.

Polterfuchs macht keine Fehler

Vorstellen kann Brekerbohm dagegen den Polterluchs, ein für die Forstwirtschaft entwickeltes Gerät. Die Kamera, die seit 2013 auf dem Markt ist, wird mit einem Saugnapf auf dem Wagendach montiert. Sie fotografiert die Holzstapel im Wald und zählt die Stämme automatisch aus. Die so gewonnenen Daten werden gleich an der richtigen Stelle abgespeichert. Der Vorteil: Der Polterluchs braucht für das Zählen nur ein Zehntel der Zeit, die ein Forstarbeiter benötigen würde, und er macht keine Fehler. Die Anwender müssen den Wagen nicht verlassen.

Visiosens macht 35 Prozent seines Umsatzes im Export. Die Kunden verteilen sich über die Europäische Union. „Europaweit haben wir eine handvoll Mitbewerber“, sagt Brekerbohm. Fallende Preise für die Kameras und neue Funktionalitäten erschlössen weitere Einsatzfelder.

Von Michael Caspar

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 11.236,50 +0,29%
TecDAX 1.756,50 +0,18%
EUR/USD 1,0562 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 77,20 +3,47%
FRESENIUS... 69,87 +2,31%
BEIERSDORF 78,43 +1,86%
DT. BANK 17,32 -3,34%
THYSSENKRUPP 23,48 -2,44%
INFINEON 16,20 -1,12%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 170,60%
Crocodile Capital MF 121,61%
Polar Capital Fund AF 106,75%
Fidelity Funds Glo AF 100,02%
Morgan Stanley Inv AF 96,13%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt